25.11.2021 - 12:54 Uhr
AmbergOberpfalz

Verband ehrt Oberpfälzer Pioniere des Frauenfußballs

Mit einem Gala-Abend feierte der Fußballbezirk "50 Jahre Frauenfußball in der Oberpfalz". Geehrt wurden Vereine, Verantwortliche und Spielerinnen. Unter ihnen Gretl Schnaus. Sie schaffte im allerersten Spiel ein besonderes Kunststück.

Kerstin Costa (links), die Vorsitzende des Frauen- und Mädchenfußball-Ausschusses, und BFV-Vizepräsidentin Silke Raml (rechts) ehrten für Verdienste um den Frauenfußball (von links) Gretl Schnaus, Josef Wifling, Jasmina Wifling, Elisabeth Gall, Gabi Leißl, Patrizia Suttner und Christian Trummer.
von Autor BRAProfil

Im Mittelpunkt standen Ehrungen von Vereinen, Verantwortlichen und Spielerinnen: Mit einem Gala-Abend im Landgasthof Aschenbrenner in Paulsdorf feierte der Fußballbezirk "50 Jahre Frauenfußball in der Oberpfalz". Vier Mannschaften waren im Jahr 1971 dabei, als der organisierte Spielbetrieb begann. Auftaktspiel war das Lokalderby zwischen dem SC Germania Amberg und dem SV Inter Bergsteig Amberg, das die Inter-Frauen mit 6:0 gewannen. Fünffache Torschützin war Gretl Schnaus. Der Bezirksvorsitzende Thomas Graml würdigte die Leistungen der "Gründervereine", von denen der SV Inter und die SpVgg Pirk dann 30 Jahre lang im Spielbetrieb waren.

Aus dem Fußballkreis Amberg/Weiden gehörten zu den Geehrten mit Josef Wifling (SV Inter Bergsteig Amberg) und Christian Trummer (1. FC Schlicht) zwei Männer, die seit 25 Jahren als Trainer, Betreuer, Abteilungsleiter oder Vorstand den Frauenfußball gefördert und unterstützt haben. Mit 27 Jahren Tätigkeit als Abteilungsleiter, lange auch als Trainer und seit einiger Zeit zusätzlich als Vorsitzender ist Manfred Bär (FC Edelsfeld) am längsten als Verantwortlicher einer Frauenmannschaft dabei. Für ihn und alle andere Geehrten gab es eine Urkunde und ein Präsent.

30 Jahren waren Jasmina Wifling und Gretl Schnaus beim SV Inter, erlebten Beginn und Ende des Frauenfußball am Bergsteig. Gretl Schnaus war auch die erste Spielerin aus der Oberpfalz, die in der Bayernauswahl spielte. Elisabeth Gall war nicht nur am Bergsteig erfolgreich, sie betreute als Honorartrainerin auch die bayerische Mädchenauswahl und war im Landkreis bei der Gründung einiger Frauenmannschaft aktiv mit dabei. Ebenfalls ausgezeichnet wurde Gabi Leißl vom 1. FC Schlicht, die im Schnitt in jedem Spiel zwei Tore erzielte. Mit 449 Treffer hat Patrizia Suttner die meisten Toren erzielt und der Mannschaft den einen oder anderen Sieg sicher gestellt.

Als die Frauen des SV Inter Bergsteig gegen Glasgow Rangers spielten

Amberg
BFV-Vizepräsidentin Silke Raml, BFMA-Vorsitzende Kerstin Costa (von links) sowie Bezirksvorsitzender Thomas Graml 8Zweiter von rechts) zeichneten (von links) Josef Schiesl (SpVgg Pirk), Georg Carlejan (SV Inter Bergsteig Amberg), Alfred Scherm (SC Germania Amberg) und Michael Eberle (1.FC Beilngries) für ihre Verdiente um den Frauenfußball aus.
Manfred Bär (links) vom FC Edelsfeld wurde für seine jahrelange Tätigkeit als Abteilungsleiter, Trainer und Vorsitzender vom Bezirksvorsitzenden Thomas Graml (rechts) ausgezeichnet .
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.