09.09.2018 - 15:17 Uhr
AmbergOberpfalz

"Wackersdorf" im Cineplex in Amberg

Der Film „Wackersdorf“ geht bundesweit auf Kinotour und kommt dabei auch nach Amberg.

Im Zentrum des Geschehens des von Ingo Fliess produzierten Films "Wackersdorf" steht der Schwandorfer Altlandrat Hans Schuierer, der Symbolfigur für den Widerstand gegen die in den 80er Jahren geplante WAA in Wackersdorf. Er wird gespielt von Schauspieler Johannes Zeiler (links). Anna Maria Sturm hat die Rolle ihrer damals im Widerstand ebenfalls sehr engagierten Mutter Irene-Maria Sturm inne. Die Regie des Films, der 2018 im Landkreis Schwandorf gedreht wurde, hatte Oliver Haffner.
von Externer BeitragProfil

In über 30 Städten stellen der Regisseur Oliver Haffner und einige Darsteller das packende Polit-Drama dem Publikum vor. So am Sonntag, 16. September, um 17.30 Uhr im Amberger Cineplex. Der Regisseur und Schauspielerin Anna Maria Sturm werden vor Ort sein.

„Wackersdorf“ zeige anschaulich die Hintergründe, die zu dem legendären Protest gegen den Bau einer atomaren Wiederaufbereitungsanlage (WAA) in der Oberpfalz führten, heißt es in einer Pressemitteilung. Johannes Zeiler (FAUST) spielt in der Verfilmung den Lokalpolitiker Hans Schuierer, der seine Karriere und Zukunft aufs Spiel setzte, weil er kompromisslos für Recht und Gerechtigkeit kämpfte. An Originalschauplätzen im Landkreis Schwandorf gedreht, verfolgt der Film die Geburtsstunde der zivilen Widerstandsbewegung in der BRD. In der Ankündigung heißt es weiter: „Ein Plädoyer für demokratische Werte und Bürgerengagement, heute so aktuell wie damals.“

Produziert wurde der Film von Ingo Fliess (if... Productions) in Co-Produktion mit dem Bayerischen Rundfunk und arte, in Zusammenarbeit mit Cinepostproduction. Die Redaktion hatten Claudia Simionescu und Carlos Gerstenhauer (BR), Barbara Häbe (arte), Monika Lobkowicz (BR-arte). Gefördert wurde das Filmprojekt vom BKM (Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien), FFF Bayern (FilmFernsehFonds Bayern) sowie dem DFFF (Deutscher FilmFörderFonds).

Der Spielfilm gewann auf dem diesjährigen Münchner Filmfest den Publikumspreis und startet am 20. September in den Kinos.

Die Geschichte zum Film "Wackersdorf":

Oberpfalz, 1980er Jahre: Die Arbeitslosenzahlen steigen und Landrat Hans Schuierer (Johannes Zeiler) steht unter Druck, Perspektiven für die Bevölkerung zu schaffen. Da erscheinen ihm die Pläne der Bayerischen Staatsregierung wie ein Geschenk: In der beschaulichen Gemeinde Wackersdorf soll eine atomare Wiederaufbereitungsanlage (WAA) gebaut werden, die wirtschaftlichen Aufschwung für die ganze Region verspricht.

Doch als der Freistaat ohne rechtliche Grundlage mit Gewalt gegen Proteste einer Bürgerinitiative vorgeht, die sich für den Erhalt der Natur in ihrer Heimat einsetzt, steigen in Schuierer Zweifel auf. Vielleicht ist die Anlage doch nicht so harmlos wie behauptet. Er beginnt, nachzuforschen und legt sich mit der mächtigen Strauß-Regierung an.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp