08.11.2019 - 15:40 Uhr
AmbergOberpfalz

Weihnachtsbäume für Marktplatz und Malteser

Die Adventszeit naht und so halten die ersten weihnachtlichen Vorboten bereits Einzug in der Stadt . Nachdem ein Teil der Beleuchtung in der Altstadt bereits installiert ist, kommen nun auch die Weihnachtsbäume an die Reihe.

Das sind die beiden Weihnachtsbäume für die Amberger Innenstadt. Die linke Tanne wird am Montag von Köfering auf den Marktplatz gebracht, die rechte am Dienstag von Hohenkemnath auf den Malteserplatz.
von Externer BeitragProfil

Auf dem Marktplatz ist es laut einer Mitteilung aus dem Rathaus am Montag, 11. November, soweit. Der Malteserplatz erhält tags darauf, am Dienstag, 12. November, seine Weihnachtsdekoration.

Der Stadt waren im Vorfeld mehrere Nadelbäume angeboten worden. Die Christbaumfindungskommission habe alle überprüft und sich "für zwei besonders schöne und stattliche Exemplare entschieden", wie es heißt. Beim Marktplatz handelt es sich um eine 16 Meter große Tanne aus einem Hausgarten an der Jägerstraße in Köfering.

Der Baum wird am Montag ab 8 Uhr zum Marktplatz gebracht. Der Transport erfolgt über die Haager- und Waldhaus- zur Köferinger Straße in Amberg, dann weiter über den Kreisverkehr an der Justizvollzugsanstalt über die Hockermühl-, Kastler- und Sechserstraße zum Kaiser-Wilhelm-Ring. Von dort geht es über den Kurfürstenring, den Kreisverkehr am Nabburger Torplatz und den Kaiser-Ludwig-Ring sowie schließlich durch die Bahnhof- und Rathausstraße zum Marktplatz.

Den Malteserplatz schmückt dieses Jahr eine Tanne aus einem privaten Garten am Lindenweg in Hohenkemnath. Der 14 Meter große Wuchs wird am Dienstag ebenfalls ab etwa 8 Uhr zum Malteserplatz gebracht. Der Weg führt von Hohenkemnath aus über die Schlossstraße nach Oberleinsiedl und weiter über die Hohenkemnather- und Gailoher Straße sowie den Leonhardiweg zur Gerberstraße, anschließend über die Fugger-, Kastler- und Sechserstraße sowie über den Kaiser-Wilhelm-Ring zum Malteser. Die Stadt Amberg macht darauf aufmerksam, dass es an beiden Tagen zu Behinderungen kommen kann. Die Polizei regelt den Verkehr, heißt es dazu abschließend.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.