03.04.2020 - 15:28 Uhr
AmbergOberpfalz

Das Wetter und die Unvernünftigen

Diesen Artikel lesen Sie mit
Was ist OnetzPlus?

"Virus und wir" - so heißt die Kolumne, in der Redaktionsmitglieder von Oberpfalz-Medien ihre Gedanken zur Coronakrise aufschreiben. Erich Lobenhofer macht sich Sorgen wegen des bevorstehenden Frühlingswetters.

Viele Menschen nutzen trotz der Corona-Krise das sonnige Wetter um Zeit in der Natur zu verbringen. Ob sich das mit den Ausgangsbeschränkungen unter einen Hut bringen lässt?
von Erich Lobenhofer Kontakt Profil

Dieses Wochenende wird zur Corona-Nagelprobe - im Hinblick auf die Vernunft der Menschen. Bis dato ist den Ausgangsbeschränkungen zumindest von der großen Masse Folge geleistet worden. Aber, und da zitiere ich einen Polizeisprecher, der an dieser Stelle nicht namentlich genannt werden möchte: "Es laufen leider noch immer genug Vollidioten herum."

Er meinte damit nicht die Hamsterer, die an dieser Stelle in der Zeitung schon von einer Kollegin mit Worten bedacht worden sind. Der Polizist hatte auch nicht all jene die vor Augen, die alleine oder zu zweit spazierend, joggend oder radelnd ihre Kreise ziehen.

Seine Sorge gilt den Unvernünftigen, die es einfach nicht glauben wollen, wie ernst die Corona-Lage ist. Sie kommen noch immer zu kleineren oder auch größeren Gruppen zusammen, getreu dem Motto: "Mir kann das Virus nichts anhaben."

Das nun für heute und die nächsten Tagen prognostizierte, frühlingshafte Wetter lässt mich befürchten, dass die Zahl dieser Unvernünftigen wächst. Mir wäre es an dieser Stelle ganz recht, wenn ich falsch liegen würde. Denn schließlich steht die Woche drauf auch noch Ostern bevor.

Kollege Christopher Dotzler berichtet aus dem Homeoffice

Amberg

Deskchef Uli Piehler hat sich eine Wallfahrt vorgenommen

Amberg
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.