22.10.2018 - 17:23 Uhr
AmmerthalOberpfalz

DJK Ammerthal feiert 60 Jahre Bestehen

Das Kriegsende ist erst 13 Jahre her. Es gibt weder Spielfeld noch Vereinsheim. Das Pumpenhäuschen ist die Umkleidekabine. Spieler waschen sich nach der Partie im Ammerbach. Es ist das Jahr 1958, in dem die DJK-Ammerthal gegründet wird.

Auf die Vereins-Anfänge blickte Vorsitzender Stefan Badura mit den Anwesenden bei der Feier zum 60-jährigen Bestehen zurück. Gegründet wurde der Sportverein am 9. Februar 1958 von Pfarrer Karl Schuller. Damals seien bei der DJK (Deutsche Jugend Kraft) Kameradschaft, ehrenamtliches Engagement, Fleiß und Ausdauer im Vordergrund gestanden.

Im Laufe der Jahre habe sich die DJK mit derzeit rund 680 Mitgliedern zum größten Verein in Ammerthal entwickelt, und sei aus dem Gemeindeleben nicht mehr wegzudenken. Zur Sparte Fußball kamen die Abteilungen Gymnastik, Turnen, Rad, Motorrad, Ski und Wandern hinzu. Aushängeschild sei die Herren-Fußball-Mannschaft, die in der Bayernliga spielt. Dadurch seien der Verein und Ammerthal auch über die Landkreisgrenzen hinaus bekannt.

Augenmerk auf Jugend

Als besondere Herzensangelegenheit sieht das Vorstandsgremium die Jugendarbeit. Ziel sei es, die Jugend für den Sport zu begeistern, bleibende Werte zu vermitteln, und sinnvolle Freizeitbeschäftigungen anzubieten. Bei der Erfüllung dieser Aufgabe helfen die Ehrenamtlichen, die beim Jubiläum kräftig mitfeierten.

Nach dem Rückblick ehrte Stefan Badura zahlreiche Mitglieder für ihre langes Engagement: Für je 30 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit erhielten Reinhold Badura (Platzwart und Pressebeauftragter) und Erwin Heinrich (Stadionkassier) Urkunden sowie den Dank der Vereinsführung.

Eine besondere Anerkennung gilt Pfarrer Alois Albersdörfer, der die DJK jahrelang begleitet hat. Auch die 76-jährige Anna Weigl ist noch für die DJK unterwegs. Sie leitet ab und an das Kinder-, Frauen-, Herren- und Seniorenturnen und organisiert Ferienprogramme. Selbst hat sie an allen 34 Landkreisläufen teilgenommen.

Neues Ehrenmitglied

Viel Applaus erhielt Karl Englhard als Badura die Verdienste und Treue des "Sponsors, Gründungsmitglieds, Helfers und als Freundes" hervorhob. Dafür wurde er nun zum Ehrenmitglied ernannt. "Du warst immer zur Stelle, in all den 60 Jahren."

Der Name Englhard sei schon fest mit der DJK verbunden, sagte Stefan Badura.

Die Gründungsmitglieder von 1958:

Pfarrer Schuller, Hauptlehrer Wein, Franz Platzer, Franz Fruth, Martin Wismeth, Alois Simon, Ambros Wisneth, Georg Schaller, Alfons Schaller, Erich Schaller, Xaver Schaller, Karl Englhard (neues Ehrenmitglied), Alfons Englhard, Alois Englhard, Josef Goßner, Herbert Goßner, Herbert Schmid, Josef Schneider, Alois Schneider, Georg Rauch, Georg Hammer, Rudolf Erras, Karl Kellner, Michael Fruth, Helmut Wein, Bartl Götz, Alois Keck, Johann Ehbauer, Manfred Gurdan, Johann Feil, Martin Feil, Theo Schwendner, Klaus Kirschner, Wolfgang Badura, Josef Knab, Richard Lehmeier, Gerhard Richter und Konrad Niebler. (oe)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.