05.04.2019 - 17:53 Uhr
AmmerthalOberpfalz

Freiwillige Feuerwehr Ammerthal leistete 204 Stunden bei 17 Einsätzen

Der Feuerwehrverein Ammerthal zählt zum Jahresende 204 Mitglieder, darunter befinden sich zehn Frauen, von denen eine aktiv Dienst leistet. Die Jugendfeuerwehr besteht aus zehn Jugendlichen unter 18 Jahren.

Die für 25, 40 und 65 Jahre Mitgliedschaft bei der Feuerwehr Ammerthal geehrten Kameraden v.l.n.r: Josef Graf, Kreisbrandmeister Helmut Neidel, 1. Vorstand Günter Koller, Bernhard Schaller, Karlheinz Scheibel, Anton Rösl, Robert Weiß, Siegfried Englhard und 2. Vorstand Marvin Schmid
von Autor BSCHProfil

Nach einem Gottesdienst für verstorbene Mitglieder der Wehr in der Pfarrkirche St. Nikolaus blickte Vorsitzender Günter Koller in seinem Bericht auf das vergangene Jahr zurück. Er erwähnte dabei die Planung von Veranstaltungen und dienstliche Aktivitäten.

Ebenso führte er das Bockbierfest, das Johannisfeuer der Jugend, das Spritzenhausfest, den Kameradschaftsabend, sowie die Teilnahme am Fronleichnamszug, am Volkstrauertag, am 90-jährigen Gründungsfest des Männergesangvereins Ammerthal, am Weihnachtsmarkt und am Jubiläum der Feuerwehr Haunritz-Högen auf. Ferner erwähnte er die Fahrzeugweihen der Feuerwehren Ursensollen und Unterammergau. Koller dankte allen Spendern, Gönnern und Helfern. Weiterhin gab er einen Ausblick auf die Veranstaltungen des laufenden Jahres wie Bockbierfest, Johannisfeuer, Spritzenhausfest und Kameradschaftsabend.

Danach trug Kassier Norbert Lehmeier den Kassenbericht vor, der mit einem größeren Überschuss abschloss. Für 40 Jahre Vereinstreue erhielten Anton Rösl, Bernhard Schaller, Karlheinz Scheibel und Robert Weiß, für 65 Jahre Vereinstreue Eduard Gossner und Josef Graf Urkunden und Präsente. Zweiter Bürgermeister Hans Lang lobte die Tätigkeiten und das Engagement der Wehr.

Kreisbrandmeister Helmut Neidel berichtete von dem Katastropheneinsatz in den bayerischen Alpen, bei denen auch ein Kontingent aus dem Landkreis half. Er dankte der Feuerwehr für ihren Einsatz 2018. Eine Frau und 35 Männer leisten derzeit aktiv Dienst bei der Ammerthaler FFW, davon sind 14 Atemschutzgeräteträger und fünf Gruppenführer. Die Jugendfeuerwehr hat neun Mitglieder, davon sieben Mädchen. Einblicke in die Wehr, den Verein und die Aktivitäten im vergangenen Jahr gaben die Verantwortlichen jetzt bei der General- bzw. Dienstversammlung. Kommandant Florian Baumer berichtete in der Dienstversammlung, dass 2018 204 Stunden geleistet wurden. Es gab 17 Einsätze. Sie gliedern sich auf in sieben Brände, zehn technische Hilfeleistungen (THL), Sicherheitswachen und sonstige Tätigkeiten.

Es gab 20 Übungsabende mit Theorie und Praxis. Dazu kamen drei Funkübungen. Zwei Aktive legten erfolgreich die Atemschutzausbildung ab. Zweiter Kommandant Andreas Götz macht zurzeit die Führerscheinausbildung für das Feuerwehrauto.Kommandant Baumer dankte Robert Weiß für seine Tätigkeit als Atemschutzwart sowie den Jugendwarten Christoph Scheibel und Andreas Götz für Betreuung und Ausbildung des Nachwuchses.

Baumer gab einen Ausblick auf 2019: THL-Schulung mit dem Kreisfeuerwehrverein Amberg-Sulzbach, Leistungsabzeichen im Mai, Atemschutzträger- sowie Maschinistenausbildung, Gruppenführerlehrgang, Austausch der persönlichen Schutzkleidung, Installation eines Alarmfaxes sowie eventuell ein Motorsägenkurs. Für 40 Jahre aktiven Dienst wurden Bernhard Schaller, Karlheinz Scheibel und Robert Weiß geehrt, für 25 Jahre Siegfried Englhard.Jugendwart Christoph Scheibel informierte über die Nachwuchsarbeit. Zwei Jugendliche sind aufgrund ihres Alters zur aktiven Wehr gewechselt. Es wurden etwa 30 Übungen absolviert und an der Deutschen Jugendspange erfolgreich teilgenommen.

Der Wissenstest wurde im November erfolgreich abgelegt. Die Jugendlichen organisierten das Johannisfeuer im Juni. Im August halfen die Jugendlichen bei der Unterammerthaler Kirwa mit. Dadurch konnte eine Spende in Höhe von 400 Euro an die Vorsitzende des Multiple Sklerose Abendtreffs, Ellen Galle, übergeben werden und 200 Euro an den Kindergarten.

Kreisbrandmeister Helmut Neidel, Vorstand Günter Koller 2. Kommandant und 2. Jugendwart Andreas Götz, 1. Kommandant Florian Baumer und Jugendwart Christoph Scheibel nach Überreichung der Deutschen Jugendspange an die Jugendlichen.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.