19.06.2019 - 16:38 Uhr
AmmerthalOberpfalz

Mitglieder der DJK Ammerthal arbeiten mit

Gut besucht ist das Sportheim bei der Jahreshauptversammlung der DJK Ammerthal. Auf der Agenda stehen die Neuwahlen des Kassiers und Schriftführers und die Ehrung langjähriger Mitglieder. Zudem soll eine Sparte wieder aktiviert werden.

Die DJK Ammerthal würdigt bei ihrer Jahreshauptversammlung langjährige Mitglieder.
von Externer BeitragProfil

Vorstandsmitglied Stefan Badura stellte die positive Entwicklung des Vereins in den vergangenen Jahren heraus, dies sei der Verdienst vieler Helfer: "Unsere ehrenamtlich engagierten Mitglieder sind das Rückgrat des Vereins. Wir sind stolz und dankbar für dieses überragende Engagement. Wir können alle Funktionen mit kompetenten Mitgliedern besetzen, das ist ein großes Plus für unsere DJK Ammerthal."

Das Organisations- und Funktionsteam organisierte im vergangenen Jahr eine Christbaumversteigerung, einen Faschingsball, eine Sportler-Kirwa und ein Weinfest in Kooperation mit der Blaskapelle Ammerthal. Besonderer Höhepunkt sei das 60. Vereinsjubiläum im Oktober gewesen. Diesen Anlass nutzte man, die Gründungsmitglieder zu ehren und Karl Englhard sen. zum Ehrenmitglied zu ernennen.

Unter der Verantwortung von Vorsitzendem Peter Haller, Platzwart Reinhold Badura, Hans Niebler, Hubert Englhard sowie mit der Unterstützung der Englhard GmbH habe sich das Sportgelände in den vergangenen Jahren in vielen Baumaßnahmen zu einem "wahren Schmuckstück" gewandelt. Zwei Sturmschäden innerhalb der vergangenen acht Monaten bescherten dem Verein viel Arbeit. Denn der Punktspielbetrieb musste trotz aller Schäden aufrecht erhalten werden. Den Unterhalt und Betrieb der Anlage und des Sportheims stemmt der Verein komplett in Eigenregie. "Die nächste große Maßnahme am Sportgelände ist schon in Planung", berichtete Peter Haller.

In den kommenden Monaten wolle die DJK das Thema "Silberne Raute" angehen. Dieses Gütesiegel wird durch den Bayerischen Fußball-Verband an Vereine verliehen, die bestimmte Anforderungen erfüllen - vergleichbar mit einer Zertifizierung in der freien Wirtschaft. Außerdem sollen die Kooperationen mit anderen Vereinen ausgebaut werden, die Gründung einer neuen Sparte ist geplant und die "sehr gut funktionierende Zusammenarbeit zwischen Erwachsenenbereich und Jugendabteilung" solle vertieft werden.

Finanzvorstand Georg Paulus lobte zu Beginn seiner Ausführungen besonders die "hervorragende Arbeit" von Kassier Helmut Schneider und Vereinsbeirätin Ingrid Paulus im Vereinsbüro: "Die DJK Ammerthal weist mittlerweile eine beeindruckende Bilanzsumme, vergleichbar mit einem kleiner Firma, auf." Die Komplexität der Vorgänge, die erforderlichen Abstimmungsgespräche mit Steuer- und Finanzbehörden und ein hohes Maß an Transparenz für die Mitglieder zeugten von der Kompetenz der beteiligten Mitglieder. Georg Paulus: "Der Vorstand wird weiter den Weg der Konsolidierung der Finanzen, der Schaffung von bleibenden Werten auf dem Sportgelände und den Abbau der langfristigen Verbindlichkeiten gehen." Wie gut das funktioniere, würden die Zahlen belegen. Auch die Kassenprüfer Paul Schmidt und Willi Haller sprachen ein großes Lob in Richtung Helmut Schneider aus und empfahlen der Versammlung die Entlastung des Vorstandes.

Fußball

Mit der Platzierung und den Ergebnissen der Bayernliga-Mannschaft zeigte sich Sportdirektor Tobias Rösl nicht zufrieden. Die 2. Mannschaft hat sich in der A-Klasse stabilisiert, im Spieljahr 2019/2020 soll der Aufstieg in Angriff genommen werden. Die Alten Herren und die Hobbykicker-Mannschaft treten zwar nur zu Freundschaftsspielen an, aber auch diese Mannschaften und ihre Spieler seien wichtige Säulen der DJK.

Für die Jugendabteilung erzählten Andreas Fraas und Andreas Zintl von den breitgefächerten Aktivitäten: Dazu gehörten neben Fußball auch Trainingslager, Zeltlager, der Besuch von Bundesligaspielen und Wanderungen. Besonders eindrucksvoll sei die Zahl der Kinder, die in den E-, F- und G-Jugendmannschaften spielen.

Bereits seit zehn Jahren sind die Jugendmannschaften der A- bis D-Jugend in der JFG Amberg-Sulzbach West in guter Zusammenarbeit mit dem Nachbarverein DJK Ursensollen organisiert. JFG-Vorstandsmitglied Willi Haller konnte von vorderen Platzierungen der Mannschaften und einer Meisterschaft berichten.

Gymnastik und Fitness

Für die Damengymnastik und Fitness-Sparte gab Ehrenmitglied Anna Weigl einen Überblick über die laufenden Übungsstunden. Stefan Badura stellte die Ideen zur Erweiterung des Angebots im Bereich Fitness und Mädchensport vor. Seit mehr als zwei Jahren kooperiert der TST Ammerthal mit der DJK Ammerthal bei Zumba. Seit Oktober bietet Daniel Tessmann am Samstagvormittag Übungsstunden für Kinder-Volleyball in der Mehrzweckhalle an.

Ski

Die Skisparte unter Leitung von Hermann Ehbauer startete im Winter wieder eine Tagesfahrt, die bestens angenommen wurde. Die Teilnehmer im Alter von 6 bis 78 Jahren verbrachten einen Tag im Skigebiet Wilder Kaiser. Seit mittlerweile 32 Jahren fährt die DJK-Skisparte für eine Woche nach Les Menuires in Frankreich, auch hier sei ein Anstieg der Teilnehmerzahl als sehr positiv zu bewerten. Besonders hob Hermann Ehbauer die Skigymnastik unter der Leitung von Theresia Badura hervor. Von Oktober bis März können Ski- und Sportbegeisterte Vereinsmitglieder in diesem Rahmen Sport treiben.

Motorrad

Die Motorradsparte soll wieder aktiviert werden, hierzu gab es schon erste Gespräche und Anfragen von interessierten Bikern. Eine erste Ausfahrt ist Anfang Juli zu einem Motorrad-Gottesdienst in Waldsassen geplant, nähere Informationen folgen.

Wahlen:

Die Neuwahlen des Kassiers und Schriftführers gingen schnell über die Bühne, Helmut Schneider wurde einstimmig als Kassier im Amt bestätigt, Holger Heine als neuer Schriftführer gewählt.

In den Vereinsbeirat gewählt wurden Ingrid Paulus, Sophie Badura, Erwin Heinrich, Hubert Englhard, Peter Erras, Dietmar Kuplen, Roland Grabinger, Alexander Schmid und Johannes Wittmann. Den ausscheidenden Beiräten sprach Stefan Badura den Dank des Vereins aus.

Ehrungen:

Ehrenamts-Beauftragter Paul Schmidt würdigte gemeinsam mit dem Vorstand langjährige Vereinsmitglieder.

- 40 Jahre Mitgliedschaft

Johannes Wittmann, Hubert Englhard, Karl jun. Englhard, Helmut Schneider, Alexander Schaller, Rudolf Hiltl und Wolfgang Gossner.

- 25 Jahre

Gerhard Schuller, Matthias Badura, Monika Dörfler, Alois Götz, Dominic Thumann, Marianne Raschka, Alexander Graf, Benjamin Dörfler und Martin Dörfler.

- 10 Jahre

Gerhard Baumann, Iveta Baumann, Jiri Novak-Baumann, Petra Baumann-Novak, Susanne Roßmann, Doris Schleicher, Bastian Lutter, Martin Niebler, Arthur Michailuk, David Sehr, Markus Högerl, Hanna Stöcklmeier, Lena Stöcklmeier und Renate Stöcklmeier.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.