23.01.2019 - 14:13 Uhr
ArzbergOberpfalz

Neuer Kreisverkehr bei Seußen

Einen neuen Kreisverkehr soll es im Landkreis Wunsiedel geben. Dieser wird die gefährliche Kreuzung südlich von Seußen entschärfen. Wann der Bau beginnt, steht aber noch nicht endgültig fest.

von Autor FPHProfil

Wer aus Richtung Wölsau kommt, muss bisher anhalten, wenn er in die vorfahrtsberechtigte Straße von Seußen nach Haid oder Feisnitz-Stausee einbiegen will. Anstelle der Kreuzung will der Landkreis deshalb einen Kreisverkehr bauen und damit die Situation entschärfen. Wie Landrat Karl Döhler in der jüngsten Kreisausschuss-Sitzung sagte, ist der Bau des Kreisverkehrs ein Teil des Ausbaus der Straße von Wölsau nach Seußen. Auf dieser Kreisstraße gibt es auch mehrere gefährliche Kurven und ein starkes Gefälle.

Derzeit geht es um die Pläne und Kosten für den weiteren Straßenbau, insbesondere den Kreisverkehr. Wie kompliziert dies ist, wurde in der Sitzung offenbar. So teilen sich der Freistaat und der Landkreis die Kosten – und zwar nach einem Berechnungsschlüssel, der in einer Kreuzungsvereinbarung festgelegt ist. Demnach trägt der Freistaat zwei Drittel der 1,9 Millionen Euro Kosten und der Landkreis ein Drittel. Die Vereinbarung ist neun Seiten stark und listet auch die durchschnittliche Belastung der Kreisverkehrs-Äste auf. So fahren täglich 3128 Fahrzeuge nach Seußen, 1811 Richtung Haid und 1839 nach Wölsau.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.