15.09.2020 - 16:03 Uhr
AuerbachOberpfalz

Abschiedsvesper des Domkapitulars Josef Zerndl

Seinem Dekan im neu gebildeten Dekanat Bayreuth, Domkapitular Josef Zerndl, bereitete der Seelsorgebereich Auerbach-Pegnitz eine besondere Verabschiedung in den Ruhestand.

Domkapitular Josef Zerndl beim Gruppenbild mit den Priestern und Ehrenamtlichen aus dem Seelsorgebereich Auerbach-Pegnitz.
von Autor SCKProfil

In der Pfarrkirche von St. Thomas in Trockau, der zentral gelegenen und leicht erreichbaren Autobahnkirche, versammelten sich Gläubige, Pfarrgemeinderäte und Seelsorgebereichsräte zur Vesper, dem liturgischen Abendgebet und um Domkapitular Josef Zerndl zu verabschieden.

Zu feierlichen Orgeltönen zog Domkapitular Josef Zerndl mit Monsignore Andreas Straub, Pfarrer Johannes Nikel aus Neuhaus, Trockaus Pfarrer Josef Hell und dem stellvertretenden Dekan im Dekanat Bayreuth, Pater Marek Flasinski, begleitet von zwei Ministrantinnen zum Altar.

Unerwartet für Dekan Zerndl war die zahlreiche Beteiligung an diesem Abschiedsgottesdienst, der das Gotteshaus füllte. In der Coronazeit mit ihren Infektionsschutzvorschriften mit den weit in den Kirchbänken verteilten Gottesdienstbesuchern „eine fast überfüllte Kirche“, wie Zerndl anmerkte.

Abschiedsworte und Geschenke zum Andenken an die Jahre als Regionaldekan der Region Bayreuth und die Monate als Dekan des Dekanats Bayreuth im neu strukturierten Erzbistum gab es am Ende des kirchlichen Abendlobs. Trockaus Pfarrer Josef Hell brachte zuerst seine Freude darüber zum Ausdruck, dass sich unter Einhaltung der Abstandsvorschriften die Kirche vollends gefüllt hatte und eine dermaßen große Beteiligung an dieser Abschiedsvesper ergeben hatte. Abschiedsworte und -geschenke erhielt Domkapitular Zerndl von seinem Stellvertreter und leitendem Pfarrer im Seelsorgebereich Auerbach-Pegnitz, Pater Marek Flasinski, von der Vorsitzenden des Seelsorgebereichsrats Sonja Schwemmer mit Schriftführerin Regina Schrembs und schließlich von Kirchenpfleger Hans Hümmer, der dem Domkapitular mit einem Bild aus der Autobahnkirche St. Thomas „Auf Wiedersehn“ sagte. So erteilte Josef Zerndl allen den Segen Gottes für eine Zukunft im Glauben und für ein baldiges Wiedersehen.

Domkapitular Josef Zerndl am Altar bei seinen Abschiedsworten vor der Erteilung des Segens.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.