17.05.2021 - 16:18 Uhr
AuerbachOberpfalz

Auerbacher Künstler Rudolf Lodes seit 15 Jahren tot

Das vielsagende Selbstbildnis von Rudolf Lodes.
von Redaktion ONETZProfil

Der Mediziner und Maler Rudolf Lodes hat seine Heimatstadt Auerbach bis heute geprägt. Vor 15 Jahren, am 18. Mai 2006, starb der 1909 im Auerbacher Rathaus geborene Lodes im hessischen Nieder-Modau nahe Darmstadt. Eine Auswahl seiner sehr zahlreichen Werke ist im Lodes-Museum, seit Juli 2018 im Schenklhaus, zu bewundern.

Das dem Artikel angefügte Foto ist ein Selbstbildnis Rudolf Lodes. Darauf hat der Künstler einen Teil seiner Lebensinhalte symbolisch festgehalten: Die Kerze und die Bücher stehen für die Wissenschaft – denn der Auerbacher hat Medizin studiert und war Orthopäde. Die Bücher wiederum deuten auf seine schriftstellerische Tätigkeit hin. Der Globus soll Lodes Weltoffenheit symbolisieren und seine große Vorliebe für das Reisen.

Das Gemälde im Hintergrund weist auf sein künstlerisches Schaffen hin: etwa 700 Ölbilder sowie circa 3.500 Radierungen, Holz- und Linolschnitte hat Rudi Lodes der Nachwelt hinterlassen. Das Glas in seiner Hand mag augenzwinkernd andeuten, dass der Künstler und Mediziner hin und wieder einem guten Tropfen nicht abgeneigt war.

Rudolf Lodes hat im Familiengrab auf dem Auerbacher Friedhof nahe der Kirche St. Helena seine letzte Ruhestätte.

Info:

Führungen im Lodes-Museum

Besuche und Führungen im nach Rudolf Lode benanntem Museum im Auerbacher Schenklhaus können mit Josef Schaller auch in Corona-Zeiten vereinbart werden. Telefon: 09643-520.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.