15.06.2018 - 14:16 Uhr
AuerbachOberpfalz

Brandursache in Auerbach: Eine Zigarette

Der Schuldige ist ermittelt: Die Amberger Kripo weiß jetzt, wer am Montag den Brand im Klosterhof Auerbach verursacht hat.

Erfolg für die Polizei: Sie hat den Verursacher eines Brandes im Klosterhof Auerbach ermittelt.
von Heike Unger Kontakt Profil

"Die Hartnäckigkeit der Ermittler bei der Kriminalpolizei Amberg führte nun zum Verursacher", teilt das Polizeipräsidium in Regensburg mit. Es ist ein Bewohner (23) des Klosterhofs in Auerbach, in dem in der Nacht zum. Montag Feuer ausgebrochen war.

Passiert ist das gegen 0.45 Uhr. Plötzlich brannte in einem Kellerabteil des Gebäudes Unrat. Der 23-Jährige galt zunächst als derjenige, der das bemerkte und daraufhin weitere Bewohner des Klosterhofs verständigte. "Letztlich löschten die alarmierten Feuerwehren aus Auerbach und Michelfeld den Brand", berichtet die Polizei.

Zunächst stand nicht fest, ob das Feuer auch die Statik des Gebäudes beschädigt hat. Inzwischen kann dies nach Mitteilung des Präsdiums aber ausgeschlossen werden. Zur Brandursache zogen die Ermittler der Amberger Kripo einen Brandsachverständigen des Landeskriminalamtes hinzu. Ergebnis: "Eine eindeutige Ursache konnte zunächst nicht festgestellt werden."

Doch die Fahnder gaben nicht auf. "Weitere akribische Ermittlungen und Befragungen" führten dann doch zum Ziel: Der 23-Jährige, der den Brand "entdeckt" hatte, hat laut Polizei zugegeben, in dem Keller geraucht zu haben. Als ihm die noch brennende Zigarette herunterfiel, ging der im Raum gelagerte Unrat in Flammen auf. Der Schaden wird auf etwa 5000 Euro geschätzt. Dem 23-Jährigen wird nun fahrlässige Brandstiftung zur Last gelegt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp