14.01.2022 - 11:36 Uhr
AuerbachOberpfalz

Frankenpfalz fördert auch 2022 Kleinprojekte von Vereinen und Verbänden

Der Geldtopf für das Regionalbudget 2022 der Frankenpfalz ist frisch gefüllt. Aber für Bewerbungen bleibt nicht allzu lange Zeit.

Auf diese Rollwagen lädt die Feuerwehr Auerbach seit 2021 ihre Ausrüstung für Ölschadensfälle. Für die Transporthilfen gab es einen Zuschuss aus dem Regionalbudget der Frankenpfalz.
von Externer BeitragProfil

Bereits zwei Mal machte die Frankenpfalz das Angebot, und es wurde zahlreich angenommen: Ein Programm des bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten speist das Regionalbudget zur Förderung von Kleinprojekten. Zuschussanfragen für das Jahr 2022 von Vereinen und Verbänden sind ab sofort bis Sonntag, 27. Februar, möglich, heißt es in einer Pressemitteilung der Arbeitsgemeinschaft.

Zu den Bedingungen gehört, dass es sich um ein Vorhaben im Gebiet der Mitgliedskommunen Auerbach, Betzenstein, Hartenstein, Hirschbach, Königstein, Neuhaus a.d. Pegnitz, Plech und Velden handelt, das die Ziele des Handlungskonzeptes der Frankenpfalz verfolgt und netto nicht mehr als 20.000 Euro kostet. Außerdem darf die Arbeit daran noch nicht begonnen haben, es muss ein Zuwendungsbedarf von mindestens 500 Euro vorliegen, und die Umsetzung muss bis 20. September 2022 erfolgen.

Förderfähig sind Maßnahmen zum Beispiel aus folgenden Bereichen: Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, Unterstützung des bürgerschaftlichen Engagements, Verbesserung der Lebensverhältnisse sowie Sicherung und Verbesserung der Grundversorgung der ländlichen Bevölkerung. Im März bewertet ein Entscheidungsgremium die eingereichten Unterlagen nach festgelegten Kriterien. Ausgewählte Projekte haben Aussichten auf eine Förderzusage bis zu 80 Prozent beziehungsweise maximal 10.000 Euro. Die restlichen Kosten sind vom Projektträger zu übernehmen. Weitere Informationen zum Regionalbudget sind im Internet unter www.frankenpfalz.de zu finden.

2021 für 19 Projekte insgesamt 97 279 Euro ausgeschüttet

Auerbach
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.