10.05.2019 - 17:18 Uhr
AuerbachOberpfalz

Freie Wähler Auerbach begrüßen 200. Mitglied

Die Zusammenarbeit mit den Jungen Freien Wählern setzt die Gruppierung Freie Wähler/Aufschwung Auerbach fort. Das festgeschriebene Band ist aber jetzt durchtrennt.

Stellvertretender Vorsitzender Holger Eckert (links) und Vorsitzender Christoph Kasseckert (rechts) ehren Gerald Lord für seine 20-jährige Treue und Franziska Neuner als 200. Mitglied bei den Freien Wählern/Aufschwung Auerbach.
von Autor SCKProfil

Zur Jahreshauptversammlung der Freien Wähler/Aufschwung Auerbach versammelten sich 46 der inzwischen mehr als 200 Mitglieder in der Gaststätte Kreuzbräu. Dabei stand eine Satzungsänderung auf der Tagesordnung.

Nach einer einstimmigen Entscheidung bedeutet künftig die Mitgliedschaft bei den Jungen Freien Wählern Auerbach nicht mehr automatisch die Zugehörigkeit zu den Freien Wählern/Aufschwung Auerbach. Ebenso entfällt die feste Vertretung der Jungen Freien Wähler Auerbach im Vorstand der Freien Wähler/Aufschwung Auerbach. Die Jungen Freien Wähler Auerbach besäßen mittlerweile ihre eigene Satzung und stellten definitiv keine "Jugendabteilung" dar. Die harmonische Zusammenarbeit stehe einem eigenständigen Agieren aber nicht entgegen.

Rückblick auf Aktionen

Im Rückblick erwähnte der Vorsitzende Christoph Kasseckert für nahezu jeden Monat eine Aktion. Er hob vor allem das erfolgreiche Volksbegehren der Freien Wähler zur Abschaffung der Straßenausbaubeiträge hervor.

Präsenz zeigten die Freien Wähler beim SPD-Starkbierfest mit Kasseckerts Auftritt als Bruder Barnabas. Als "hoch informativ" bewertete er den Vortrag von Johanna Zintl zum Thema "Mit Wölfen leben". 40 Säcke voll Müll sammelten die Teilnehmer beim Plogging im Juni am Straßenrand auf, und Grill & Chill hieß es im Freibad im Juli. Das städtische Ferienprogramm bereicherte ein Kochkurs im Soulfood. Eine herausragende Resonanz fand das Kochduell zur Präsentation der Landtags- und Bezirkstagskandidaten. Die Landtagswahl brachte die Regierungsbeteiligung der Freien Wähler in Bayern.

Steter Nachrichtenfluss

Den rasanten Informationsfluss belegte der Vorsitzende mit 1773 Nachrichten in den sozialen Netzwerken. Markante Termine in nächster Zeit sind die Europawahl am 26. Mai und die Nominierung des Bürgermeisterkandidaten am 6. Juni.

Stefan Kroher dankte für die Jungen Freien Wähler dem Aufschwung Auerbach, der immer mit Rat und Tat zu den Aktivitäten beitrage. Stolz zeigte er sich "auf tolle Events, so wie es keine andere Gruppierung in Auerbach kann".

Aktuelles aus dem Rathaus brachte Bürgermeister Joachim Neuß in die Versammlung ein, wobei die Freude über die gelungene Rathaussanierung einen besonderen Platz einnahm. Für die kommende Haushaltssitzung des Stadtrats kündigte er die Fortsetzung des Schuldenabbaus mit jährlich 800 000 Euro an. Die Erschließung des Industriegebiets Saaß mache aber nun eine verträgliche Neuverschuldung in Höhe von vier Millionen Euro erforderlich.

Stellvertretender Landrat Martin Weiß berichtete aus dem Kreistag, der angesichts der verschuldeten Gemeinden im Landkreis die Forderung der Freien Wähler nach einer Senkung der Kreisumlage in den Mittelpunkt stellte. Ein Prozent weniger Kreisumlage ergäbe eine Entlastung um etwa 100 000 Euro für die Stadt Auerbach. Ein weiteres Anliegen war die Verbesserung der Situation der Krankenhäuser.

200. Mitglied begrüßt

Der stellvertretende Vorsitzende Holger Eckert ehrte am Schluss des offiziellen Teils der Hauptversammlung Franziska Neuner als 200. Mitglied von Freie Wähler/Aufschwung Auerbach sowie Gerald Lord für seine 20-jährige Treue zur Wählergruppe.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.