10.06.2019 - 17:09 Uhr
AuerbachOberpfalz

Maria Haberberger feiert 90. Geburtstag

Zu Gast bei der "Rußhütten-Wirtin" waren am Sonntag viele Stammgäste als Gratulanten zum 90. Geburtstag von Maria Haberberger. Das Ausflugslokal in der Nähe von Auerbach ist sehr beliebt - was den großen Bahnhof zum Jubeltag erklärt.

Von links Annemarie Eckert, Sieglinde Heckel (beide Frauenbund Auerbach), Hubert Pfab (Trachtenverein Auerbach), Bürgermeister Joachim Neuß, die Familie mit Renate, Michael, Jubilarin Maria Haberberger, Brigitte, Enkelin Sabrina (daneben Freund Sascha), Enkelin Julia.
von Autor SCKProfil

Schon am Vormittag kamen Bürgermeister Joachim Neuß, die Abordnung des katholischen Frauenbunds Auerbach mit der Vorsitzenden Annemarie Eckert und Sieglinde Heckel sowie Hubert Pfab, der Vorsitzende des Trachtenvereins Auerbach und wünschten der Seniorchefin alles Gute zum Geburtstag.

Pulverfabrik und Lazarett

Die Jubilarin, eine geborene Hell, wuchs auf als Einzelkind im oberbayerischen Ampfing bei Mühldorf am Inn. Der Schulzeit folgte ein Pflichtjahr als Haushaltshilfe, der Arbeitsdienst in einer Pulverfabrik und im Lazarett. Der Landwirt, bei dem ihre Mutter als Magd diente, holte auf Bitten ihrer Mutter auch sie als Magd auf den Hof. Richard Haberberger, ihr späterer Gemahl, hatte als Soldat mit dem Sohn der Bauersfamilie Bekanntschaft geschlossen. Er machte nach dem Krieg auch Besuche in Ampfing, wobei Maria Hell ihn kennenlernte und eine zehnjährige Brieffreundschaft entstand.

Am 19. Januar 1957 war es in Ampfing dann so weit. Maria und Richard, mittlerweile ein selbstständiger Fuhrunternehmer, heirateten in ihrer oberbayerischen Heimat und er holte sie in die Oberpfalz auf die "Rußhütte" - ein Gasthaus im Wald ohne Strom- und Wasseranschluss. Zur Beleuchtung hatte man Karbidlampen und das Wasser musste aus einer nahen Quelle geholt werden. 1964 kam der Stromanschluss und 1967 die Wasserversorgung. Als ihr Schwiegervater starb, übernahm sie mit ihrem Mann die Wirtschaft. Sie gebar ihrem Mann fünf Kinder: Richard, Rudi, Michael, Brigitte und Renate. Sie alle haben schon lange ihre eigenen Familien gegründet, so dass die Großfamilie bereits neun Enkelkinder und zwei Urenkel zählt.

Witze und Kartenspiel

Als "Rußhütten-Wirtin" ist sie bekannt für das Erzählen von Witzen und als Kartenspielerin. Aber an das kleine Wirtshaus wurde 1971 mit viel Eigenleistung eine größere Wirtsstube angebaut. 1975 kam eine Erweiterung für Fremdenzimmer hinzu. Dazu die Arbeit als Wirtin in der Küche wie bei der Bewirtung. Keine Arbeit war ihr zu viel. Als ihr Richard 1990 verstarb, übergab sie die Wirtschaft an ihren Sohn Michael. Doch auch im Alter ist sie noch eifrig beim Zupacken. Sie kann hart arbeiten, feiert gerne und ist auch dabei beim Singen, Tanzen und Lustigsein. Noch im vergangenen Jahr, bei der Hochzeit von Enkelin Sabrina tanzte sie einige Runden. Musikalisch ist die ganze Familie. Alle drei Söhne spielten in der Knabenkapelle.

Einen Enkel durfte sie sogar schon bei einer Reise der Knabenkapelle nach Spanien begleiten. Fit hält sie sich durchs Turnen im SV 08 Auerbach. Angesichts der Gratulanten am Pfingstsonntag wurde das Gasthaus am Feiertag nicht geschlossen - die Familienfeier steigt dann am kommenden Sonntag.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.