25.05.2020 - 16:25 Uhr
AuerbachOberpfalz

Parksituation vor dem Mutterhaus in Auerbach verbessern

Der Stadtrat fällte in seiner Sitzung noch einige Beschlüsse, die der Auerbacher Bürgermeister Joachim Neuß mitteilte. Unter anderem ging es um eine Bauangelegenheit.

Eine Investition in Höhe von 142 000 Euro soll im Bereich des Klosterwegs 2 zwei Parkstreifen schaffen. Diese dienen dort der Verbesserung der öffentlichen Parksituation an der Realschule und damit auch der allgemeinen Verkehrssicherheit an der Mutterhauskirche.
von Autor SCKProfil

Eine Investition in Höhe von 142 000 Euro brutto planen die Schulschwestern von Unserer Lieben Frau im Bereich des Klosterwegs 2 zugunsten von zwei Parkstreifen. Diese dienen dort der Verbesserung der öffentlichen Parksituation an der Realschule und damit auch der allgemeinen Verkehrssicherheit an der Mutterhauskirche, denn täglich parken hier viele Eltern am Straßenrad des vom Klosterweg 2, um ihre Kinder von der Realschule abzuholen. Dadurch wird auch im Ernstfall die Anfahrt von Einsatzfahrzeugen erschwert, behindert oder gar unmöglich gemacht, hieß es.

Vor dem Eingang zur Realschule und vor der Mutterhauskirche soll deshalb die angrenzende Wiese bis zum Niveau der Straße aufgefüllt werden, so dass entlang des Klosterwegs Längsparkplätze geschaffen werden können. Entsprechend ist der Straßenrand neu gefasst und wird befestigt.

Des Weiteren stehen bei Elternversammlungen der Realschule oder bei großen kirchlichen Festen regelmäßig zu wenig Parkplätze zur Verfügung. Aus diesem Grund soll oberhalb der Mutterhauskirche der bestehende Lehrerparkplatz bei der Sporthalle um einen zusätzlichen Parkplatz mit elf bis zwölf Stellplätzen erweitert werden.

Die Bayerische Provinz der Schulschwestern sieht die geplante Schaffung von zwei Parkstreifen als Maßnahme, die durchaus neben der eigenen Trägerschaft auch im Sinne der Stadt Auerbach als Träger der Realschule und im Sinne des Landkreis steht. Es gehe darum im gemeinsamen Anliegen, die Behinderungen von Einsatzfahrzeugen zu vermeiden und das Parkplatzangebot für größere Veranstaltungen zu erweitern.

Da der Klosterweg insgesamt sanierungsbedürftig ist, sollte zudem nach Errichtung der Parkflächen die gesamte Straße im Rahmen der jährlichen Sanierungsmaßnahmen erneuert werden, hieß es in der Sitzung. Somit entfallen durch die Maßnahme die Kosten für eine Angleichung der Asphaltdecke in Höhe von 3941,28 Euro.

Aus Sicht der Verwaltung handelt es sich um eine deutliche Verbesserung der öffentlichen Parksituation im Bereich der Realschule, so dass sie eine Bezuschussung in Höhe von zehn Prozent der Kosten vorschlug. Die Auszahlung des Zuschusses kann auf Grund der angespannten Haushaltslage, wie es hieß, allerdings erst im nächsten Haushaltsjahr erfolgen. Der Stadtrat folgte dem Beschlussvorschlag der Verwaltung, die Maßnahme durch einen Zuschuss in Höhe von zehn Prozent und damit mit 14 200 Euro zu unterstützen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.