15.09.2019 - 17:25 Uhr
AuerbachOberpfalz

Stadtmeisterschaft im Schießen soll "Volk" anlocken

Auf den Ständen des Schützenvereins Unter Uns wird die 41. Stadtmeisterschaft ausgetragen. Den ersten Schuss bei der Eröffnung am Freitag gaben die Schirmherren Bürgermeister Joachim Neuß, Eugen Eckert und Holger Eckert ab.

Die Schirmherren Joachim Neuß, Sportbeauftragter Holger Eckert und Stadtverbandsvorsitzender Eugen Eckert, flankiert (von rechts) von Schützenmeister Josef Geyer vom ausrichtenden Schützenverein Unter Uns, Schützenmeister Dietmar Neugebauer vom Schützenverein 1890, Schießleiter Thomas Heberl (Unter Uns) und Schützenmeister Josef Diertl vom Schützenverein „D’Speckbachpelzer“ und 1. Schießleiter (Bogen).
von Autor CSProfil

Auf den Ständen des Schützenvereins Unter Uns wird die 41. Stadtmeisterschaft im Schießen ausgetragen. Den ersten Schuss bei der Eröffnung am Freitag gaben die Schirmherren Bürgermeister Joachim Neuß, Stadtverbandsvorsitzender Eugen Eckert und Sportbeauftragter Holger Eckert ab. Am sportlichen Spektakel bis 28. September können alle Auerbacher oder Mitglieder eines Vereins des Stadtverbandes im Stadtgebiet teilnehmen. Erstmals bietet sich die Möglichkeit bei der Stadtmeisterschaft, sich als Bogenschütze auf der Anlage in Michelfeld zu versuchen. Dafür wurde der Schützenverein "D'Speckbachpelzer" mit ins Boot geholt. Mit dem Dank an den gastgebenden Schützenverein Nitzlbuch und die Sparte Bogenschießen des Michelfelder Schützenvereins verbanden die Schirmherren den Wunsch, dass mit dieser Meisterschaft "das Volk zurückkommt" und der Schießsport eine Aufwertung erfährt. Im Bild: Die Schirmherren Joachim Neuß, Sportbeauftragter Holger Eckert und Stadtverbandsvorsitzender Eugen Eckert, flankiert (von rechts) von Schützenmeister Josef Geyer vom ausrichtenden Schützenverein Unter Uns, Schützenmeister Dietmar Neugebauer vom Schützenverein 1890, Schießleiter Thomas Heberl (Unter Uns) und Schützenmeister Josef Diertl vom Schützenverein "D'Speckbachpelzer" und 1. Schießleiter (Bogen).

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.