24.03.2019 - 19:54 Uhr
AuerbachOberpfalz

Zwei Stunden, drei Einsätze

Ein schwerer Motorradunfall und zwei Brände innerhalb von zwei Stunden im Bereich um Auerbach: Die Wehren haben am Samstagnachmittag einiges zu tun.

Das Motorrad sah nach dem Unfall noch einigermaßen brauchbar aus, doch sein Fahrer musste mit einer Schulterfraktur ins Krankenhaus.
von Jürgen MaschingProfil

Ein schwerer Motorradunfall und zwei Brände innerhalb von zwei Stunden im Bereich um Auerbach: Die Wehren hatten am Samstag einiges zu tun. Gegen 15.15 Uhr befuhr ein 27-Jähriger aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach mit seinem Motorrad die Staatsstraße 2162 von Ranna kommend in Richtung Neuhaus/Pegnitz. Auf Höhe der St.-Magdalena-Kapelle geriet der Biker vermutlich wegen nicht angepasster Geschwindigkeit in einer Rechtskurve zu weit auf die Gegenspur und übersteuerte. Ein Bremsversuch scheiterte und der Motorradfahrer stürzte auf den Asphalt.

Ein entgegenkommender Fahrer eines Traktors aus dem Landkreis Nürnberger Land konnte mit seinem schweren Gefährt dem stürzenden Mann gerade noch ausweichen. Die alarmierten Feuerwehren aus Ranna und Auerbach sperrten die ST 2162 für den Verkehr. Ein Rettungshubschrauber landete am Unfallort und flog den verletzten Biker – er erlitt eine Schulterfraktur – in ein Krankenhaus. Nach über einer Stunde konnten die Einsatzkräfte die Staatsstraße wieder freigeben.

Nur Kartoffeln angebrannt

Rund eine Stunde später wurden die Feuerwehren aus Auerbach und Michelfeld zu einem Zimmerbrand nach Michelfeld in den Hofmühlweg gerufen. Glücklicherweise gab es dafür eine relativ einfacher Erklärung: Ein 32-Jähriger war in seiner Wohnung eingenickt und hatte einem Kochtopf mit Kartoffeln entsprechend zu wenig Beachtung geschenkt, weswegen das Essen anbrannte und zu dem in der Nachbarschaft wahrnehmbaren Brandgeruch führte. Die Feuerwehr belüftete die Wohnung. Verletzt wurde niemand. Außer dem verrauchten Zimmer entstand auch kein Sachschaden.

Der dritte Einsatz innerhalb von zwei Stunden kam für die Feuerwehr Auerbach um 17.15 Uhr. Diesmal brannten etwa 20 bis 30 Quadratmeter Wiese am Gottvaterberg. Doch das Feuer konnte unter Einsatz von Atemschutz rasch gelöscht werden. Wie dieser Brand entstand, ist bisher nicht geklärt.

Der Rettungshubschrauber landet am Einsatzort.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.