28.12.2020 - 14:49 Uhr
Bad NeualbenreuthOberpfalz

Kinderkrippe: Zusätzlicher Bedarf an Plätzen in Bad Neualbeneuth

Die Marktgemeinde Bad Neualbenreuth will das Kinderhaus sanieren und neue Krippenplätze schaffen. Ein Thema im Marktgemeinderat war auch der Therapiepfad in Maiersreuth.

Das Kinderhaus „Tillenzwerge“ in Bad Neualbenreuth soll saniert werden, zudem ist die Schaffung weiterer Krippenplätze vorgesehen.
von Konrad RosnerProfil

Einstimmig hat der Marktgemeinderat in der letzten Sitzung des Jahres beschlossen, einen zusätzlichen Bedarf an Plätzen im Kinderhaus "Tillenzwerge" anzuerkennen. Die Verwaltung wird nun beauftragt, in Absprache mit dem Jugendamt und der Regierung der Oberpfalz weitere Schritte einzuleiten.

Bürgermeister Klaus Meyer wies darauf hin, dass die letzte größere Investition im Zusammenhang mit dem Kinderhaus 20 Jahre zurückliege. Vonseiten der Regierung sei deshalb empfohlen worden, eine Generalsanierung vorzunehmen. Um eine solche Sanierung angehen zu können, müsse aber eine Bedarfsabfrage erfolgen. Diese sei im September 2020 mit Hilfe einer Elternbefragung durchgeführt worden. Das Ergebnis sei, dass Kindergartenplätze und Plätze im Hort ausreichend vorhanden seien. Im Bereich der Kinderkrippe hingegen, die derzeit mit zwölf Vollplätzen betrieben werde, gebe es einen erhöhten Bedarf.

Keine Barrierefreiheit

Nach Rücksprache mit dem Jugendamt sollte eine neue Krippengruppe ins Leben gerufen werden, um dem Engpass entgegen zu wirken, so Klaus Meyer weiter. Weitere Argumente für eine zusätzliche Krippengruppe seien die örtlichen Gegebenheiten wie fehlende Barrierefreiheit und auch anderweitig fehlende Möglichkeiten zur Inklusion. Meyer verwies auch auf das örtliche Übergangswohnheim, wo immer wieder auch Kleinstkinder untergebracht werden.

In seinem Bürgermeisterbericht sagte Klaus Meyer, dass er gute Chancen sehe, Mittel aus dem Topf der Sonderförderung "Kneipp" für die Sanierung der Anlagen am Therapiepfad in Maiersreuth zu erhalten. Bei Ausgaben von 20 000 Euro würden Zuschüsse in Höhe von 18 000 Euro fließen.

Versorgung gesichert

Als "historischen Moment" bezeichnete Meyer den Zusammenschluss der Wasserversorgungseinheiten von Bad Neualbenreuth und Wernersreuth. Die Versorgungssicherheit für alle Bürger und das Sibyllenbad sei so gewährleistet.

Weiter wies Meyer darauf hin, dass sich die Mehrheit der Bürger in Poxdorf für eine Rechts-vor-links-Verkehrsregelung ausgesprochen habe.

Klaus Meyer teilte auch mit, dass er in der konstituierenden Sitzung des Schulverbandes Bad Neualbenreuth zum Vorsitzenden gewählt wurde, Stellvertreter ist Waldsassens Bürgermeister Bernd Sommer.

Der Bürgermeister gab auch zwei Beschlüsse aus der nichtöffentlichen Sitzung vom 19. November bekannt. Den Auftrag für 25 Picknickbänke im Wert von 7500 Euro im Rahmen des naturhistorischen Konzepts der Gemeinde erhielt die Schreinerei Schraml (Friedenfels). Ein Auftrag für Beratungs- und Planungsleistungen beim Projekt zur Beseitigung von Mobilfunklöchern in Höhe von 3450 Euro ging an die Breitbandberatung Bayern GmbH.

Im Marktgemeinderat ging es auch um mehrere Bauvorhaben

Bad Neualbenreuth
Die Anlagen beim Therapiepfad in Maiersreuth sollen für 20 000 Euro saniert werden. An Zuschüssen könnte man bei einem positiven Bescheid 18 000 Euro erhalten.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.