01.06.2021 - 11:02 Uhr
Bad NeualbenreuthOberpfalz

Noch kein Badebetrieb im Sibyllenbad

Weil die Staatsregierung noch keine weiteren Öffnungsperspektiven für Heilbäder bekannt gegeben hat, bleibt das Sibyllenbad in Bad Neualbenreuth für Badegäste auch weiterhin geschlossen. Medizinische Behandlungen sind ohne Rezept möglich.

Sibyllenbad-Chef Gerhard Geiger bedauert, dass es noch keine Perspektiven für Heilbäder gibt. Die Bade- und Wellnesslandschaft darf er noch nicht öffnen.
von Katrin Pasieka-Zapf Kontakt Profil

Auf die Bade- und Wellnesslandschaft müssen Besucher des Sibyllenbads wohl noch ein wenig verzichten. Laut Gerhard Geiger, Leiter des Sibyllenbads, habe die Bayerische Staatsregierung noch keine Informationen veröffentlicht, wie Kur- und Heilbäder öffnen können. "Es ist schade, dass es für alle Heilbäder und Kurorte noch keine Perspektive gibt", bedauert Geiger. Dennoch hofft er bald auf neue Erkenntnisse, auch weil die zwölfte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung am 6. Juni außer Kraft tritt.

Seit dem 21. Mai dürften Medizinische Thermen ihre Außenbereich wieder für Gäste öffnen – vorausgesetzt, die Inzidenz im Landkreis liegt stabil unter 100. Allerdings ist diese Möglichkeit für das Sibyllenbad nicht interessant. "Wir haben im Außenbereich nur zwei kleine Becken, das sind vielleicht 30 Gäste, das würde sich nicht lohnen", so Geiger. Anwendungen in der medizinischen Abteilung sind ohne Rezept und ohne Testnachweis nach telefonischer Vereinbarung möglich.

So öffnen die Freibäder im Landkreis Tirschenreuth

Tirschenreuth
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.