03.07.2020 - 14:27 Uhr
Bad NeualbenreuthOberpfalz

Pool-Nutzung, Windkraft und Gästezahlen-Einbruch

Mit zahlreichen Themen befasste sich der Marktgemeinderat Bad Neualbenreuth in seiner jüngsten Sitzung. In den Blickpunkt rückte unter anderem die zunehmende Verbreitung von Gartenpools.

Das Befüllen und Entleeren von Gartenpools war ein Thema im Marktgemeinderat Bad Neualbenreuth.
von Josef RosnerProfil

Die zunehmende Verbreitung von Pools in Privatgärten war ein Thema in der jüngsten Sitzung des Marktgemeinderates. Im Zusammenhang mit den Wasser- und Abwassergebühren fasste das Gremium einstimmig einen Grundsatzbeschluss.

Bürgermeister Klaus Meyer berichtete, dass diese Pools im Trend lägen, wohl auch, weil heuer weniger Leute in den Urlaub fahren. „Die werden immer größer und auch luxuriöser“, so Meyer. Zugenommen hätten auch Anfragen für Zweitwasseruhren. Allerdings gab der Bürgermeister zu bedenken, dass Letztere nur für den Zweck der Gartenbewässerung gedacht seien. Das Befüllen von Pools müsse mit Wasser erfolgen, das von der normalen Wasseruhr erfasst wird. Denn wenn das gebrauchte Wasser eines Pools in die Kanalisation kommt, sei dies abwassergebührenpflichtig. Mit einer Zweitwasseruhr würden diese Kosten nicht abgedeckt. Für die entsprechende Satzungsergänzung stimmte der Marktrat einhellig.

Einige weiße Flecken

Weiter informierte der Bürgermeister, dass es in der Marktgemeinde noch einige weiße Flecken bei der Breitband-Versorgung gebe. In diesen Bereichen liege die Rate noch unter 30 Mbit/s. Wie bei den vergangenen Projekten brauche die Marktgemeinde zum Ausbau einen kompetenten Partner, so Meyer. Einstimmig fiel die Entscheidung, den Planungsauftrag an die Breitbandberatung Bayern GmbH zu vergeben. Die Planungskosten werden zu 100 Prozent von Fördermitteln abgedeckt.

Weiter informierte der Bürgermeister über die Personalplanungen für das Kindergartenjahr 2020/2021. Im Gespräch mit der Kinderhausleitung sei man zu dem Schluss gekommen, dass eine Stelle ausgeschrieben werden soll, um den gesetzlichen Anstellungs- und Betreuungsschlüssel gewährleisten zu können. Ein weiteres Thema war die Ausrichtung des Kinderhauses nach den Ideen von Sebastian Kneipp. Dieses Projekt soll jetzt angegangen werden. Meyer hofft hier auf ein Alleinstellungsmerkmal.

Anfang Juni fand ein Infoabend der beiden Jugendbeauftragten statt. „Trotz Corona werden wir ein ansprechendes Programm auf die Beine stellen“, fasste Bürgermeister Klaus Meyer das Ergebnis des Abends zusammen.

Thema im Marktrat war auch ein Naturtouristisches Gesamtkonzept:

Bad Neualbenreuth

In seinem Tätigkeitsbericht ging Bürgermeister Klaus Meyer auf die Übernachtungszahlen ein, die geradezu dramatisch eingebrochen seien. „Bis Ende Februar hatten wir ein Plus von 20 Prozent, ab März lief gar nichts mehr“, sagte Meyer. Ende Mai hatte die Marktgemeinde genau 14 655 Übernachtungen zu verbuchen. „Eigentlich sollten wir um diese Zeit rund 37 000 Übernachtungen haben, um das Vorjahresniveau zu erreichen“, sagte Meyer und nannte diese Zahlen für die Hotellerie, Gastronomie und Übernachtungsbetriebe "ein Desaster".

Die Ertragspotenziale der Windkraft, vor allem auch im Egerer Stadtwald, pries die Firma Ostwind in einem Schreiben an die Gemeindeverwaltung. Auch darüber berichtete Bürgermeister Meyer in der Sitzung. In einem weiteren Schreiben empfiehlt Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger der Gemeinde, einen Windkraft-Kümmerer einzuschalten. Meyer machte erneut deutlich, „dass wir mit aller Macht dafür kämpfen, dass die Gemeinde windkraftfrei bleibt. Es geht um unsere Zukunft als Heilbädergemeinde und um unsere wirtschaftliche Zukunft“. Gerade jetzt sichtbar seien die Auswirkungen, wenn Gäste ausblieben. Weiter verwies Bürgermeister Meyer auf die hohen Investitionen in Straßen, Geh- und Radwege. Man sei auf dem Weg, um ein naturnahes Heilbad zu werden. In Sachen Windräder müsse die Meinungshoheit bei der Gemeinde bleiben.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.