15.03.2020 - 22:55 Uhr
Bad NeualbenreuthOberpfalz

Rekordergebnis für den Rathauschef in Bad Neualbenreuth

"Ich bin sehr zufrieden", kommentiert Klaus Meyer am Sonntagabend sein Ergebnis: Mit 94,9 Prozent der Stimmen ist der amtierende Bürgermeister im Amt bestätigt worden.

Klaus Meyer hat gut lachen. Er nimmt auch die nächsten sechs Jahre Platz auf dem Bürgermeisterstuhl im Rathaus von Bad Neualbenreuth.
von Paul Zrenner Kontakt Profil

Meyer, der ohne Gegenkandidat angetreten war, freut sich nun auf die Herausforderungen in den nächsten sechs Jahren. "Ich war schon etwas angespannt", verrät der Bürgermeister auf Anfrage von Oberpfalz-Medien, wie er den Tag verbracht hat.

Er hatte einen gemütlichen Spaziergang mit seiner Frau Brigitte unternommen, "am Tillenberg", wie er erzählte, "aber nur auf deutscher Seite". Denn ein Grenzübertritt sei im Moment wegen der Coronakrise nicht möglich gewesen. Diese sieht der Bürgermeister von Bad Neualbenreuth als besonderen Auftrag zum Start in die zweite Amtsperiode. "Das wird sicher nicht einfach", so Meyer im Hinblick auf die Schließung von Sibyllenbad. Dies werde auch Auswirkungen auf die Hotels haben. "Wir hoffen auf das Beste." Allerdings gehe die Gesundheit vor.

Lohn für die Arbeit

Vor diesem Hintergrund waren in der Schule, wo das Wahllokal eingerichtet war, auch Desinfektionsspender aufgestellt und wurden tagsüber auch rege genutzt. Außerdem wird die Schule in den nächsten Tagen noch einmal komplett desinfiziert, wie Meyer erklärt. Das "schöne Ergebnis" sieht Meyer auch als Lohn für seine Arbeit in den vergangenen sechs Jahren. Dies hätten auch die Bürger so gesehen. "Abheben", wie er sagt, will er angesichts der hohen Zustimmung aber nicht.

Ansporn für die Zukunft

"Ingrid hat mich schon wieder geerdet", meinte Meyer augenzwinkernd und meint damit Ingrid Schleicher. Die Mitarbeiter in der Gemeindeverwaltung hatte vor wenigen Tagen die Wahlleitung übernehmen müssen, nachdem Siegfried Rustler krankheitsbedingt ausgefallen war. "Die Herausforderungen werden nicht weniger", so Meyer über die Aufgaben. Diese zu meistern sei das Ergebnis Ansporn.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.