11.02.2020 - 16:41 Uhr
Bad NeualbenreuthOberpfalz

Skiausflug des TSV Neualbenreuth: Rekord zum Jubiläum

Zum 40. Mal steuerte der TSV Neualbenreuth bei seinem Skiausflug nach Südtirol den Berggasthof Amaten bei Bruneck an. Heuer gab es sogar einen neuen Rekord.

Das Foto vor dem Berggasthof Amaten darf nicht fehlen. Zum 40. Mal übernachtete die Skigruppe des TSV Neualbenreuth in der Unterkunft. Dafür gab es auch Caps mit dem Kronplatz-Hahn.
von Externer BeitragProfil

Für viele Skifans in Bad Neualbenreuth und Umgebung ist dieser Termin seit Jahrzehnten ein absolutes Muss und ein tolles Erlebnis: Bereits zum 43. Mal machte sich der TSV zu seinem jährlichen Skiausflug nach Südtirol auf. Die 52 Teilnehmer, was eine Rekordbeteiligung darstellt, genossen dort erneut tolle Pistenverhältnisse bei überwiegend bestem Wetter und herrlichem Sonnenschein.

Höhepunkt war erneut ein Abstecher in die Dolomiten nach Corvara, wo die Sportler auch die herrliche Aussicht und das imposante Bergmassiv in vollen Zügen genossen. Perfekt war zudem – wie alle Jahre – die Unterkunft bei der Familie Wolfsgruber im Berggasthof in Amaten bei Bruneck, ganz nach dem Motto „Zu Gast bei Freunden“, die bereits seit 40 Jahren Gastgeber für die TSV-Skigruppe ist.

Die Skirama Kronplatz, vertreten durch Direktor Andrea Del Frari, und die Gastgeberfamilie hatten auch eine kleine Überraschung vorbereitet. Denn dieses außergewöhnliche Jubiläum würdigten sie in einer kleinen Feierstunde. Für alle Teilnehmer hatte der Direktor Caps mit dem Kronplatz-Hahn dabei. Die Organisation des Ausflugs lag in den bewährten Händen von Jürgen Faltenbacher.

Lustige und ernste Geschichten beim Blick auf die letzten 40 Jahre TSV-Skiausflug:

Bad Neualbenreuth
Für 40 Jahre Treue wurde die Skigruppe des TSV Neualbenreuth von Direktor Andrea Del Frari von der Skirama Kronplatz mit einer Urkunde und einem Präsent ausgezeichnet. Von links: Andrea Del Frari, Elisabeth und Jürgen Faltenbacher (Organisator) sowie die Gastgeberfamilie Johanna und Hannes Wolfsgruber mit den Söhnen Maximilian und Niklas.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.