06.10.2021 - 14:58 Uhr
BärnauOberpfalz

Bärnauer Feuerwehr bereitet sich auf großes Jubiläum vor

150 Jahre ist die Feuerwehr Bärnau 2023 alt. Bis dahin hoffen die Brandschützer wieder ein großes Fest feiern zu können. Nächste größere Aktion wird der Anbau ans Gerätehaus sein, erfuhren die Mitglieder bei der Hauptversammlung.

Zahlreiche Mitglieder konnte die Feuerwehrführung zur "ordentlichen Mitgliederversammlung" im Gerätehaus willkommen heißen.
von Externer BeitragProfil

Nachdem die Jahreshauptversammlung letztes Jahr aufgrund der Pandemie abgesagt werden musste, und im März 2021 eine Versammlung noch nicht möglich war, versammelten sich die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Bärnau vor kurzemzur ordentlichen Mitgliederversammlung im Feuerwehrgerätehaus.

Erster Vorsitzender Gerald Freundl konnte in seinem Bericht einen Mitgliederstand von 234 Personen in der Freiwilligen Feuerwehr Bärnau e.V. vorweisen. 12 mehr als in der letzten Versammlung 2019. Meist Online wurden einige Versammlungen des Vorstandes und des Verwaltungsrates abgehalten. Ebenso wurde in virtuellen Besprechungen die Ausstattung für das neue HLF20 festgelegt, sowie die Beschaffung einer Drohne besprochen. "Leider konnten aufgrund der bekannten Einschränkungen keine gesellschaftlichen Ereignisse stattfinden", bedauerte Freundl.

Erster Kommandant Michael Zintl berichtete von 35 Alarmierungen in 2019. Diese gliederten sich in 15 technische Hilfeleistungen, 7 Brandeinsätze, 4 Sicherheitswachen und 9 sonstige Tätigkeiten. Hieraus ergeben sich insgesamt 1278 ehrenamtlich geleistete Einsatzstunden.

Im Jahr 2020 wurde die Bärnauer Wehr zu 56 Einsätzen gerufen. Diese gliedern sich in 38 technische Hilfeleistungen, 10 Brandeinsätze, 1 Sicherheitswachen und 7 sonstige Tätigkeiten hieraus ergeben sich insgesamt 1097 ehrenamtlich geleistete Einsatzstunden. Die zahlreichen Übungen in 2019, die sehr interessant von den Gruppenführern gestaltet wurden, waren sehr gut besucht. "2020 war das schon schwieriger", wusste der Kommandant. Hier wurde alles ausgenutzt was möglich war, Onlineschulungen, Übungen in Gruppenstärke uvm. Trotz der Situation konnte 2019 wie auch 2020 ein Leistungsabzeichen in THL und Wasser abgenommen werden. Hier haben alle mit Bravour teilgenommen.

Im Ausbildungsbereich zeigte sich der Kommandant sehr zufrieden. Insgesamt nahmen 43 Kameradinnen und Kameraden an 21 Lehrgängen auf Landkreisebene und an den Feuerwehrschulen teil.

Beförderungen

Zintl konnte dieses Jahr zahlreiche Beförderungen vornehmen. Zur Feuerwehrfrau wurde Lena Zintl, zum Feuerwehrmann wurden Schabner Christian, Wolf Andreas, Kraus Jürgen, Riedl Tobias und Czepa Jakob befördert. Dominik Reiter konnte die Beförderung zum Oberfeuerwehrmann entgegennehmen. Die Beförderung zum Löschmeister erhielten Sascha Summerer, Julian Freundl und Florian Heldwein. Zweiter Kommandant Christian Schedl erhielt die Beförderung zum Hauptlöschmeister. Für zehn Jahre aktive Dienstzeit wurden Oliver Blommer und Dominik Reiter geehrt.

Michael Zintl dankte seinem Stellvertreter Christian Schedl und den Jugendwarten Sandra Schmidkonz und David Freundl, allen Dienstgraden, den Mitgliedern des Verwaltungsrates, der Stadt Bärnau und den Bauhofmitarbeitern für die sehr gute Zusammenarbeit. Dank auch allen Feuerwehrkameradinnen, den Feuerwehrkameraden und deren Ehefrauen und Freundinnen, die bei allen Unternehmungen tatkräftig mitwirkten. Einen extra Dank stattete Zintl den "Putzteufelchen" ab, für das monatliche Saubermachen im Feuerwehrhaus.

Jugendwart Sandra Schmidkonz konnte die Stärke der Jugendwehr auf 9 Jugendliche beziffern. Es wurden im Berichtsjahr 2019 25 Übungen abgehalten, die von theoretischen Einheiten wie Unfallverhütungsvorschriften, Knoten und Stichen über Absicherungsmaßnahmen, Löschaufbau usw. ein großes Spektrum der späteren Feuerwehrarbeit beinhalteten. Hervorzuheben war die Zusammenarbeit mit der Jugendfeuerwehr Schwarzenbach bei der Übung „Person unter landwirtschaftlicher Maschine eingeklemmt“ und der Besuch in der Atemschutzübungsanlage in Neuhaus. Ein besonderes Ereignis war 2019 auch die Ausrichtung des 14. Jugendleistungsmarsch in Bärnau an dem 39 Gruppen aus dem Landkreis Tirschenreuth und 2 Gruppen aus dem Landkreis Schwandorf teilgenommen haben.

Beim Wissenstest im Oktober 2019 im Feuerwehrgerätehaus nahmen 49 Feuerwehranwärterinnen und -anwärter aus dem gesamten Gemeindebereich Bärnau teil. Aus Bärnau waren 6 Jugendliche dabei, die alle erfolgreich teilnahmen. Zum neuen Jugendsprechern wurde Lukas Zintl von den Jugendlichen gewählt. Im Jahr 2020 konnten 10 Übungen abgehalten werden, der Wissenstest, an dem 7 Jugendlichen teilnahmen wurde online gestaltet.Sandra Schmidkonz bedankte sich bei allen die die Jugendarbeit in irgendeiner Weise unterstützen, mit der Bitte dies auch weiterhin zu tun.

Die Kinderfeuerwehr „Die Feuerflitzer“ zählt laut dem Bericht von Nicole Wettinger aktuell 12 Kids. Seit der Gründung im März 2019 konnten die Betreuer mit den jungen Feuerflitzern in mehreren Treffen einiges über die Feuerwehr erfahren. Ein besonderes Highlight war hier der Besuch des Rettungshubschraubers Christoph 80 in Latsch. Zur Weihnachtsfeier 2019 konnten alle Kinder mit Arbeitshosen vom Nikolaus ausgerüstet werden. Seit März 2020 waren Treffen mit den Kindern leider nicht mehr möglich. Aktuell wird an der Wiederaufnahme der Gruppenstunden gearbeitet, die Betreuer werden sich für die erste Gruppenstunde was besonderes einfallen lassen. Wettinger dankte im Namen der Betreuer Christine Schabner, Lena Zintl und Marie Schieber allen, die die Kinderfeuerwehr das ganze Jahr unterstützen.

Kassier Peter Schaller konnte Mehreinnahmen sowohl im Jahr 2019 wie auch im Jahr 2020 verzeichnen. Die anschließende Entlastung der Vorstandschaft durch die Mitglieder war daher reine Formsache.

Ehrungen

Erster Vorsitzender Gerald Freundl konnte folgende Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft im Verein vornehmen. Für 50 Jahre Treue zum Verein konnten Heribert Bäuml, Helmut Gleißner, Alfons Maierhöfer und Josef Wallerer geehrt werden. Für 25-jährige Treue wurden Stefanie Beimler, Ilona Brucker, Brigitte Eckert, Natalie Schwägerl, Elfriede Freundl, Altbürgermeister Peter Hampel, Johanna Rupprecht, Tobias Walter und Thomas Weiß ausgezeichnet.

Bürgermeister Alfred Stier überbrachte die Grüße des gesamten Stadtrates und bedankte sich bei den anwesenden Mitgliedern und der Vorstandschaft für ihren Einsatz und ihre Aktivitäten in der Feuerwehr. Vor allem dankte Stier für sämtliche Unterstützung, die die Wehr in der Pandemie für die Stadt in Zusammenarbeit mit allen Ortsteilwehren problemlos und zuverlässig erledigt hat. Der Bürgermeister bedankte sich hierzu stellvertretend für alle Bürgerinnen und Bürger bei den Kameradinnen und Kameraden für diese Tätigkeiten. Als Dank überreichte er eine Spende für die Jugendarbeit der Feuerwehr.

Kreisbrandmeister Helmut Czepa überbrachte die Grüße der gesamten Kreisbrandinspektion und dankte den Kameradinnen und Kameraden für die Bereitschaft zur Teilnahme an den Lehrgängen des Landkreises. Ebenso bedankte er sich für die Unterstützung bei den Lehrgängen, die in Bärnau stattfinden.

Der Stellvertretende Kommandant Christian Schedl informierte die Mitglieder über die aktuelle Beschaffung einer Drohne. Diese konnte durch eine Crowdfunding-Aktion und zahlreiche Spenden von vielen Firmen und Privatpersonen realisiert werden. Hier richtete Schedl einen großen Dank an alle, die die Wehr hierbei finanziell unterstützten.

Anschließend zeigte Schriftführer Christian Gleißner einige Bilder von den Vorführfahrzeugen, die ins Gerätehaus zur Information für die Beschaffung des neuen HLF20 gekommen waren. Ebenso konnte Gleißner einen Vorentwurf des Anbaus ans Gerätehaus den Mitgliedern vorstellen. Dieser wird durch die Beschaffung des Neufahrzeugs notwendig und ist vom Stadtrat bereits genehmigt worden.

Großes Jubiläum

Zum Anschluss rief der Vorstand die Mitglieder noch zur Unterstützung beim 150. Vereinsjubiläum auf, dass 2023 stattfinden wird.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.