12.02.2019 - 18:00 Uhr
BärnauOberpfalz

Gläubige völlig überrascht: Pfarrer Hofmann verlässt Bärnau

Der beliebte Seelsorger wechselt zum September in die Pfarreiengemeinschaft Hirschau-Ehenfeld.

Pfarrer Johann Hofmann, der in der Pfarreiengemeinschaft allseits sehr bliebt war, verlässt nach nur sechs Jahren die Pfarrei und wird ab 1. September neuer Pfarrer in Hirschau-Ehenfeld.
von Konrad RosnerProfil

Damit hatte kaum ein Kirchgänger gerechnet. Nach sechs Jahren verlässt der gebürtige Burglengenfelder Johann Hofmann (54) die Pfarreiengemeinschaft Bärnau-Hohenthan-Schwarzenbach. Am Wochenende teilte dies der beliebte Geistliche in den Gottesdiensten den völlig überraschten Gläubigen mit.

Pfarrer Johann Hofmann verriet im Gespräch mit dem "Neuen Tag", dass ihm diese Entscheidung nicht leicht gefallen sei, zumal er sich hier sehr gut aufgehoben gefühlt habe. Hier feierte er auch 2017 das 25. Priesterjubiläum, ein Fest, das vielen noch gut in Erinnerung ist. "Ich hätte vor meinem Ruhestand sowieso noch einmal wechseln müssen", begründet Pfarrer Hofmann die Entscheidung. Als Anfang Januar die Pfarrerstelle in Hirschau-Ehenfeld ausgeschrieben war, bewarb er sich. Ein wichtiger Grund war für ihn, dass Hirschau-Ehenfeld doch etwas näher als Bärnau bei Burglengenfeld liegt. Bei der Ordinariatskonferenz vor gut einer Woche sei entschieden worden, dass er diese Pfarreiengemeinschaft ab dem 1. September übernehmen könne, berichtet der Priester.

Als Pfarrer Johann Hofmann die Nachricht in den Gottesdiensten verkündete, "ist es in der Kirche sehr staad geworden", erzählt er. Aber bis Ende August sei er ja noch hier und wohne bis dahin im Schwarzenbacher Pfarrhof. Sein Nachfolger werde wohl in den Bärnauer Pfarrhof, der derzeit saniert werde, einziehen.

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.