02.12.2019 - 13:18 Uhr
BärnauOberpfalz

Knopfmuseum wird zum stilvollen Weihnachtsmarkt

Zwar gab es diesmal keinen Weihnachtsmarkt im Geschichtspark. Dafür sorgte aber das Deutsche Knopfmuseum für zauberhaften Ersatz.

von Ulla Britta BaumerProfil

Natürlich nicht ganz so groß wie der 8. Kunsthandwerkliche Weihnachtsmarkt in Tirschenreuth war die 4. Bärnauer Museumsweihnacht im Knopfmuseum. Das hätte das Museumsgebäude allein auch nicht hergegeben. Aber auch Bärnau feierte den ersten Advent ausgesprochen stilvoll. Was es in den Museumsräumen am Wochenende an adventlichem Kunsthandwerk zu erleben gab, konnte sich mit der Kreisstadt ungeniert messen.

Besonderes Kunsthandwerk

Museumsleiterin Andrea Bäuml und ihr Team hatten wieder alle Register gezogen, um wirklich außergewöhnliche Kunsthandwerker ins Knopfmuseum zu holen. In allen drei Stockwerken gab es Vieles zu sehen und zu erleben. Allein im Ausstellungsraum ganz oben im Dachgeschoss zeigten gut sieben Aussteller ihre Werke. Von kreativer Keramik über die hohe Kunst der Klosterarbeiten bis hin zur Puppendoktorin oder einer Wollspinnerin konnten die Gäste den Kunsthandwerkern teils auch bei der Arbeit über die Schultern schauen.

Anni Mark hatte ihre Klosterarbeiten und "Fatschnkindlein" (gewickeltes Jesuskind) mitgebracht. Sie zeigte aber auch, wie in Notzeiten gefeiert wurde, unter anderem mit "Federbäumchen", die aus wenigen und billigen Materialien hergestellt werden konnten.

Selbst gedrehter Comic

Im ersten Stock hat sich unter anderem die "Kinderecke" breitgemacht. Siegfried Rahner schnitzte mit den Kindern kleine Figuren und zeigte den Buben und Mädchen seinen selbst gedrehten Comic am Computer-Bildschirm, eine lustige Episode mit einem kleinen Raumschiff. Wer wollte konnte sich im Erdgeschoss mit Drechselarbeiten des Hermannsreuthers Erich Ries oder mit feinem, glasiertem Weißporzellan von Christa Killian aus Mähring eine Freude machen. Erna Franz und Carola Frank hatten Weihnahtsschmuck und leckeres Eingemachtes dabei. Damit's richtig gemütlich wurde, wurde der große Museumsraum kurzerhand zur Adventkaffeestube umgebaut, wo die fleißigen Museumsmitarbeiterinnen selbst gebackene Kuchen und Torten anboten. Am Sonntag begleitete den schönen Weihnachtszauber im Knopfmuseum adventliche Akkordeonmusik, gespielt von Viktor Ehlscheidt.

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.