12.08.2018 - 09:35 Uhr
BärnauOberpfalz

Konzert vereint auf der Bühne

Ein musikalischer Höhepunkt des 675-jährigen Stadterhebungsjubiläums ist das Konzert der Bärnauer Chöre auf der Freilichtbühne im Klostergarten. Davon profitieren auch gemeindliche Einrichtungen.

Zum 675-jährigen Stadtjubiläum stehen die Sänger und Sängerinnen der Gemeinde vereint auf der Bühne.
von Autor AWOProfil

(awo) Fünf Chöre aus dem Gemeindegebiet mit mehr als 80 Sängern warteten mit geistlichen und weltlichen Liedern auf. Das zahlreiche Publikum spendete den Akteuren dafür langanhaltenden Applaus. Moderatorin Sabine Friedl führte gekonnt durch das Programm und stellte die einzelnen Chöre und ihre Geschichte vor. Den Auftakt machte der Kirchenchor Schwarzenbach mit Solistin Marion Mark unter Leitung und Begleitung von Matthias Schmidkonz mit "Ein Licht in dir geborgen", "What a wonderful world" und "The longest time". Unter der Leitung und musikalischer Begleitung von Andrea Wein brachte der Kirchenchor Bärnau die Lieder "Still", "Wunder gescheh'n" und "Geh!".

Die "Bärnauer Klangfarben" mit mehr als 30 Sängerinnen, unter ihnen auch Akteurinnen aus den Kirchenchören, setzten das Programm mit "Ruft zu dem Herrn", "Erlös mich Gott" und "Don't stop believin'" stimmungsvoll bis zur Pause fort. Die Leitung hatten Karina Jobst und Margit Hecht inne. Als Solistinnen standen Sabine Friedl, Karina Jobst und Annabelle Lang auf der Bühne. Unterstützt wurden sie dabei von Margit Hecht mit der Gitarre, Julia Duschinger am E-Piano, Margit Sporrer mit der Querflöte sowie Marco Eckert am Schlagzeug.

Mit "Banaha", dem "Bärnauer Heimatlied" und "Von fern klingt leise eine Melodie" brachte a cappella der Chor des Oberpfälzer Waldvereins Bärnau unter Leitung von Gabriele Mayerhöfer der Stadt Bärnau einen musikalischen Geburtstagsgruß. Zum Schunkeln und Mitklatschen animierte der Männergesangverein Bärnau mit Dirigent Kurt Weiß und Keyboarder Manfred Riedl mit "Wochenend und Sonnenschein", "Die kleine Kneipe", "Spiel noch einmal für mich Habanero" und "Heimweh."

Höhepunkt zum Abschluss des Konzerts war der Auftritt des Gemeinschaftschors. Dabei boten alle Sänger unter Leitung und musikalischer Begleitung von Andrea Wein am E-Piano und Marco Eckert am Schlagzeug "Tage wie diese" und "Shout to the Lord" dar. Karina Jobst, die Ideengeberin und Organisatorin des Konzerts, leitete den gemeinsamen Chor, der mit "Großer Gott wir loben dich", unterstützt vom Publikum, einen wunderbaren Abschluss dieses musikalischen Nachmittags setzte.

Dem Spendenaufruf zugunsten des Bärnauer Kinderhauses "Unsere kleine Welt", der Nachbarschaftshilfe Bärnau sowie der Pfarreiengemeinschaft Bärnau-Hohenthan-Schwarzenbach folgten die Zuschauer nach dem Konzert nur allzu gern. Auch der Verein "Wir im Bärnauer Land", der für die Verpflegung sorgte, spendete seinen Erlös.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp