17.11.2020 - 15:26 Uhr
BärnauOberpfalz

Nachbarschaftshilfe Bärnau holt Lebensmittel von der Mitterteicher Tafel

Wolfgang Kellner von der Nachbarschaftshilfe Bärnau belädt zusammen mit Mila Braun von der Mitterteicher Tafel den Kleinbus, bereitgestellt von der Stadt Bärnau, mit Lebensmitteln. Diese werden jeden Samstag oder Mittwoch nach Bärnau gebracht und an Bedürftige in der Großgemeinde verteilt, die diese Lebensmittel gut gebrauchen können.
von Autor BIRProfil

Bereits seit sieben Jahren bietet die Nachbarschaftshilfe Bärnau aktive Hilfen und Unterstützung auf den verschiedensten Gebieten, insbesondere für die älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger an. Viele Tätigkeiten und praktische Hilfen in Situationen des momentan eingeschränkten täglichen Lebens werden hier von den mehr als 30 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern ohne großes Aufsehen, still im Hintergrund und natürlich vertraulich, erledigt. Gerade jetzt wieder, bedingt durch die aktuelle prekäre Corona-Situation, ist die NBH Bärnau Anlaufstelle und Ansprechpartner für viele ältere Menschen in der Großgemeinde. Vor allem das Essen auf Rädern ist zu einem unverzichtbaren Bestandteil der Arbeit geworden und wird zurzeit vermehrt in Anspruch genommen. Was natürlich auch für die ehrenamtlichen Essensausfahrer das eine oder andere Mal gewisse Herausforderungen darstellt, da auch hier der direkte Kontakt mit den Essensabnehmern nicht möglich ist und zudem das Essen vom BRK-Seniorenheim Haus Mühlbühl in Tirschenreuth abgeholt werden muss, um dann trotzdem pünktlich zur Mittagszeit bei der Kundschaft auf dem Tisch stehen muss.

Wie bereits berichtet, bietet die Nachbarschaftshilfe Bärnau nun einen weiteren Dienst an: einen Lebensmittel-Abholservice von der Mitterteicher Tafel. In Deutschland werden täglich viele Tonnen Lebensmittel vernichtet, obwohl sie noch genießbar wären. Gleichzeitig leben rund 15 Millionen Menschen in Armut oder sind unmittelbar von ihr bedroht: vor allem Arbeitslose, Geringverdiener, Alleinerziehende, kinderreiche Familien und Senioren. Wenn das Geld knapp wird, sparen die meisten bei der Ernährung – zu Lasten ihrer Gesundheit. Wie schon gesagt: Nicht alle Menschen haben ihr täglich Brot – und doch gibt es Lebensmittel im Überfluss. Auf der anderen Seite gibt es Bedürftige, die diese Lebensmittel gebrauchen können. Ein Missstand, dem die Tafeln in Deutschland mit ihrer Arbeit etwas entgegensetzen: Sie unterstützen bedürftige Menschen und erleichtern ihren Alltag durch Lebensmittelspenden. Sie bilden dabei die Brücke zwischen Armut und Überfluss. Sie bemühen sich, mit ehrenamtlichen Helfern, um einen Ausgleich.

Bei uns sammelt die Mitterteicher Tafel qualitativ einwandfreie Lebensmittel, die kurz vor dem Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums stehen und danach vernichtet würden, in den Geschäften ein und geben diese in vollem Umfang an bedürftige Menschen weiter. Das Sortiment ist vielseitig und so sorgt die Tafel für eine ausgewogene Ernährung und auch dafür, so manche schwere Zeit der drohenden Armut zu überbrücken. Für dieses Ziel wurde deshalb zu Beginn des Jahres 2007 der Verein „Mitterteicher Tafel e. V.“ aus der Taufe gehoben mit dauerhafter Unterstützung durch den Kreisverband Tirschenreuth der Arbeiterwohlfahrt (AWO) und des Rotary Club Stiftland. Auch viele Firmen und Unternehmen unterstützen die Tafel finanziell. Für die Mitterteicher Tafel gilt: Verteilen statt vernichten!

Ein großer Teil der Arbeit wird bei der Mitterteicher Tafel durch mehr als 30 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer geleistet, die dabei mithelfen, Lebensmittel aus Geschäften abzuholen und sie im Ausgabeladen zu verteilen. Auch in der Großgemeinde Bärnau gibt es Menschen, die nicht unbedingt finanziell auf der Sonnenseite des Lebens stehen und denen für die Sicherung elementarer Lebensbedürfnisse nur wenige Euro pro Tag bleiben. Frisches Obst und Gemüse, Fleisch und Milchprodukte werden zu Luxusgütern, die sich Bedürftige nur selten leisten können.

Die Nachbarschaftshilfe Bärnau bietet deshalb diesen Menschen oder Familien seit einigen Wochen ihre Hilfe an: einen Lebensmittel-Abholservice von der Mitterteicher Tafel. Dieser Service wird bisher sehr gut angenommen. Wie die NBH Bärnau mitteilt, wären aber noch einige Kapazitäten frei. Es könnten sich gerne noch einige Personen oder Familien anmelden. Voraussetzung ist natürlich der Nachweis der Bedürftigkeit.

Alle persönlichen Angaben, darauf weist die NBH ausdrücklich hin, werden selbstverständlich vertraulich behandelt.

Weitere Auskünfte und Informationen unter der Telefonnummer der NBH: 09635/920321.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.