23.05.2019 - 12:36 Uhr
BärnauOberpfalz

Puppenstuben wecken Erinnerungen

Stadtpfarrer Johann Hofman hatte die Senioren der Pfarreiengemeinschaft Bärnau, Hohenthan und Schwarzenbach zu einer "Fahrt ins Blaue" eingeladen. Ziel war das Puppenmuseum in Hagenmühle bei Pleystein.

Der Ausflug ins Blaue der Pfarreiengemeinschaft Bärnau, Hohenthan, Schwarzenbach gemeinsam mit dem BRK Bärnau führte zunächst ins Puppenmuseum und zum historischen Polierwerk nach Hagenmühle bei Pleystein, bevor zum Abschluss die Wallfahrtskirche am Fahrenberg besucht wurde.
von Externer BeitragProfil

Ehrenbereitschaftsleiter des BRK, Michael Heldwein, und Leiterin der donnerstäglichen Altenstube hatten die Fahrt vorbereitet. So ging es zunächst durch den Oberpfälzer Wald Richtung Silberhütte und weiter Richtung Pleystein und Fahrenberg, wohin die Bärnauer, Thanhauser und Hohenthaner alljährlich zur Wallfahrt gehen.

Erstes Ziel jedoch war das Puppenmuseum in Hagenmühle, ein altes Glasschleiferdörfchen bei Pleystein. Mühlenbesitzer Dieter Heinle klärte die Besucher auf, wie es zu dieser Puppensammlung kam: Seine vor sieben Jahren verstorbene Frau hatte Sammlung zusammengetragen.

Puppen aus verschiedenen Ländern und Zeitepochen, Puppengeschirr aus den verschiedensten Materialien sowie Puppenstuben, Kaufläden, Klassenzimmer, Eisenbahnen und Bauernhöfe bewunderten die Ausflügler. Viele Teilnehmer erinnerten sich zurück, dass sie in ihrer Kindheit ebenfalls das ein oder andere Puppenzubehör besessen haben. Es wurde noch ein kurzer Blick in die alte Glasschleif und das historische Plierwerk geworfen bevor es weiterging zur Wallfahrtskirche am Fahrenberg. Dort wurden einige Gebete gesprochen und Marienlieder gesungen. Die Einkehr im Berggasthof Weig durfte zum Abschluss des Ausflugs nicht fehlen.

Ausflug ins Blaue der Pfarreiengemeinschaft Bärnau, Hohenthan, Schwarzenbach, gemeinsam mit dem BRK Bärnau.
Ausflug ins Blaue der Pfarreiengemeinschaft Bärnau, Hohenthan, Schwarzenbach, gemeinsam mit dem BRK Bärnau.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.