22.03.2021 - 14:05 Uhr
BärnauOberpfalz

Zwei Tage Musikfestival in Bärnau

Dass Kultur auf dem Land möglich ist - auch in Coronazeiten -, das wollen kreative Akteure aus Bärnau beweisen. Für Juni organisieren sie mit dem "Eulenspiegel Flying Circus" zwei Open Airs. Mit dabei sind die Band "Dreiviertelblut" und Kabarettist Hannes Ringlstetter.

Musiker und Kabarettist Hannes Ringlstetter macht mit seiner Band auf seiner „Heile Welt“-Tour 2021 in Bärnau Halt.
von Lena Schulze Kontakt Profil

Gemeinsam mit dem Passauer Kulturmanager Till Hoffmann, einen der erfolgreichsten Veranstaltungsunternehmer Bayerns, stellen der Verein Via Carolina und der Festspielverein Bärnau ein zweitägiges Musikfestival beim Geschichtspark auf die Beine. Am Freitag und Samstag, 18. und 19. Juni, gastiert die Wanderbühne des "Eulenspiegel Flying Circus" in der Oberpfalz. Bärnau ist einer von nur vier Veranstaltungsorten in Bayern. Weitere Stopps macht die Wanderbühne in der Rhön-Region, zwischen Inn und Isar sowie im Bayerischen Wald. Grundgedanke ist, Kulturakteure und ihre Orte im ländlichen Raum mit einer außergewöhnlichen Veranstaltung in den Fokus zu rücken.

"Dreiviertelblut" und Ringlstetter

Am Freitag, 18. Juni, treten "Dreiviertelblut" auf der Open-Air-Bühne auf dem Vorplatz des Geschichtsparks auf. Die Band präsentiert ihr drittes Album "Diskothek Maria Elend": Das sind elf Geschichten, elf Stücke voll Wahrheit, Demut und Lebensfreude. Wer "Dreiviertelblut" kennt, weiß, dass dem lachenden ein weinendes Auge folgt und umgekehrt. Zuvor steht Lokalmatador Matze Wolf mit seiner Gruppe "Widersacher aller Liedermacher" auf der Bühne.

Am Samstag, 19. Juni, gastieren "Ringlstetter & Band" mit dem neuen Programm "Heile Welt" in Bärnau. Im Gepäck haben sie viele neue Songs aus den verschiedensten Genres von Rock bis Hip Hop. Zwischen den Titeln berichtet der Musiker, Kabarettist und Late-Night-Show-Moderator über die Entstehung der Songs. Beim Musikfestival spielen sie aber auch Klassiker aus früheren Alben.

Vorbereitung von Corona abhängig

Festspielort für die Kulturveranstaltung ist der Vorplatz des Geschichtsparks. Beginn der Konzerte ist jeweils um 19.30 Uhr, Einlass ab 18.30 Uhr. Alfred Wolf, Vorsitzender des Vereins Via Carolina, erklärt, dass für die Konzerte vorerst jeweils 200 Karten zur Verfügung stehen. Je nach Corona-Bedingungen könnte auch auf 400 Tickets aufgestockt werden.

Um das Rahmenprogramm vor Ort und die Bewirtung kümmern sich der Verein Via Carolina und der Festspielverein. Auch die Heimatunternehmer aus dem Landkreis sollen eingebunden werden - Am Nachmittag könnten sich Wolf und Geschichtspark-Geschäftsführerin Ilona Hunsperger einen Heimatunternehmer-Markt vorstellen. Hier können die kreativen Macher aus der Region ihre Produkte und Projekte präsentieren. Vorgesehen sei auch, das Nachbarland Tschechien in irgendeiner Weise einzubeziehen, verrät Wolf. "Das ist allerdings aufgrund der Corona-Einschränkungen noch komplett in der Schwebe."

Insgesamt erschwere die Pandemie die Vorbereitungen. "Wir wissen ja nicht, was im Sommer umsetzbar ist." Dennoch ist das Geschichtspark-Team optimistisch, denn trotz Virus sei auch unter Auflagen vieles möglich. "Wir blicken positiv in die Zukunft. Wir wollen das probieren und was Außergewöhnliches auf die Beine stellen", ergänzt Hunsperger.

Raus zu den Leuten aufs Land

"Es ist eine Auszeichnung, dass einer der erfolgreichsten Kulturmanager auf uns aufmerksam wurde und zu uns in die Region kommt", ist Wolf begeistert. Initiator des "Eulenspiegel Flying Circus" ist Till Hoffmann. Entstanden ist das Projekt aus der Coronakrise. Als Theater und Kleinkunstbühnen vorerst geschlossen bleiben mussten, gründete der Kulturmanager kurzerhand eine Wanderbühne, die mit Open-Air-Veranstaltungen durch die Städte reist und Kabarett, Musik und Literatur unter freiem Himmel präsentiert. Raus zu den Leuten, raus aufs Land - dabei stießen die Veranstalter auf die Heimatunternehmer-Regionen in der Bundesrepublik. Die Philosophie beider passt laut Projektkoordinator Wolf perfekt zusammen: "Wir wollen zeigen, dass sich der ländliche Raum durch Corona nicht unterkriegen lässt und Kultur auf dem Land möglich ist." Tickets ab sofort erhältlich: www.eulenspiegel-flying-circus.de oder www.reservix.de

Tickets für "Dreiviertelblut" ab sofort erhältlich unter

Tickets für "Ringlstetter & Band" ab sofort erhältlich unter

Mit dem Album „Diskothek Maria Elend“ ist aus dem einstigen Duo aus Komponist Gerd Baumann und Texter Sebastian Horn eine siebenköpfigen Band geworden. Am Freitag, 18. Juni, spielen sie in Bärnau.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.