23.08.2021 - 11:49 Uhr
BärnauOberpfalz

Zweifaches Spalier für Stefanie und Matthias Gradl

Den kirchlichen Bund der Ehe schlossen am Samstag in der Stadtpfarrkirche St. Nikolaus die Sachbearbeiterin für Leistung im Jobcenter in Tirschenreuth, Stefanie, geborene Ulrich, aus Wendern und der IT-Berater Matthias Gradl aus Wondreb.

"Großer Bahnhof" für Stefanie und Matthias Gradl und ihre Brautkinder Konstantin und Sara beim Verlassen der Pfarrkirche St. Nikolaus in Bärnau. Die Arbeitskollegen des Jobcenters standen Spalier.
von Konrad RosnerProfil

Die Trauung nahm Pfarrer Konrad Amschl vor, gesanglich wurde der Trauungsgottesdienst vom Bärnauer Chor "Klangfarben" umrahmt. Nach der Trauung wurde das frisch vermählte Paar von den Arbeitskollegen des Jobcenters, alle mit Sonnenblumen ausgestattet, und den Fußballern der SG Großkonreuth im Ehrenspalier erwartet. Eine starke Formation der "Grenzlandbuam" Bärnau unter der Leitung von Günther Freundl spielte sogleich dem Paar ein längeres Ständchen, unter anderem den "Böhmischen Traum" und "Wir Musikanten". Die Braut spielt in der Kapelle die Klarinette und ist zudem als Zweite Schriftführerin in der Vorstandschaft.

Nach dem Ständchen ging es mit einem Oldtimer, einen VW Bully, Baujahr 1964, nach Wondreb ins Jugendheim. Dort wurde das Paar ein weiteres Mal im Ehrenspalier erwartet: Der Schützenverein "Hubertus" Wondreb, die Wondreber Jugend und die Feuerwehr Wondreb erwartete das Paar. Matthias Gradl ist seit einigen Jahren Vorsitzender der Feuerwehr Wondreb. Im Jugendheim fand dann die anschließende Hochzeitsfeier statt.

In Pechbrunn heirateten Tamara Andritzky und Marco Hollmann

Pechbrunn

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.