23.08.2021 - 10:51 Uhr
PechbrunnOberpfalz

Brezen-Spalier und Säge-Einsatz für Tamara Andritzky und Marco Hollmann

In Pechbrunn schlossen Tamara Andritzky und Marco Hollmann am Samstag den Bund der Ehe. Nach der Trauung gab es vor der Kirche einige Überraschungen.

Ein Brezen-Spalier wartete nach der kirchlichen Trauung auf Tamara Andritzky und Marco Hollmann.
von Josef RosnerProfil

Es war ein großer Tag für Tamara Andritzky aus Waldsassen und Marco Hollmann aus Pechbrunn. Zunächst schlossen sie im Pechbrunner Rathaus vor Bürgermeister Stephan Schübel den standesamtlichen Bund der Ehe, im Anschluss folgte gleich gegenüber in der Pfarrkirche Herz Jesu die kirchliche Hochzeit. Pfarrer Robert Ploß zelebrierte den Gottesdienst, der gesanglich von Luisa Zeitler umrahmt wurde.

Nach dem Gottesdienst wartete am Kirchenausgang ein großes Ehrenspalier auf das Brautpaar. Ganz vorne positioniert hatten sich die Arbeitskolleginnen der Braut: Die Mitarbeiterinnen der Waldsassener Bäckerei Rosner hielten Brezen in die Höhe. Danach folgte der Burschenverein Pechbrunn, der eine Aufgabe vorbereitet hatte. Das Brautpaar nahm zunächst einen kräftigen Schluck aus einer gereichten Bierflasche, ehe es mit einer präparierten Säge ein Stück Holz zweiteilen musste. Vor Ort waren auch Fußballer vom SV Pechbrunn, die ihrem Mittelfeldspieler und seiner Frau ebenfalls gratulierten.

Gefeiert wurde anschließend im Grenzhaus bei Ebnath. Zu Hause ist das Paar in Pechbrunn.

Eine Hochzeit gab es kürzlich auch in Konnersreuth

Konnersreuth
Nicht ganz einfach gestalteten sich die Säge-Arbeiten mit einem präparierten Werkzeug, die das Brautpaar auf Veranlassung des Burschenvereins Pechbrunn vornehmen musste.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.