15.06.2021 - 13:32 Uhr
BayernOberpfalz

Maskenpflicht im Schulgebäude bleibt, in Pausen fällt sie weg

Schüler und Schülerinnen müssen in der Schule weiterhin Masken tragen. In Außenbereichen und Pausen fällt die Maskenpflicht jedoch weg. Das hat Kultusminister Michael Piazolo nach einer Sitzung des bayerischen Kabinetts verkündet.

Schüler und Schülerinnen müssen in der Schule weiterhin Masken tragen.
von Alexander Unger Kontakt Profil

Das bayerische Kabinett hat in seiner Sitzung die Situation rund um die Corona-Pandemie in Bayern analysiert. Zur Sitzung sollen auch Virologen ihre Expertenmeinung preisgeben, sagte ein Regierungssprecher im Vorfeld. Themen auf der Tagesordnung waren unter anderem der Stand bei der Impfstoffbeschaffung, der Start des digitalen Impfpasses sowie der Umgang mit der Pandemie in Schulen und Kindergärten.

Kultusminister Michael Piazolo betonte im Anschluss an die Sitzung, dass kein Änderungs-Beschluss zu der Maskenpflicht an Schulen gefasst wurde. In Innenbereichen im Schulgebäude bleibe die Maskenpflicht, in Außenbereichen und Pausen falle die Maskenpflicht weg.

Staatskanzleichef Florian Herrmann zog eine positive Bilanz zu den aktuellen Zahlen. Alles gehe in die richtige Richtung. Tirschenreuth, Weiden und Bayreuth mit einer Inzidenz von 0 seien besonders hervorzuheben. Die Zahl der Impfungen nähert sich bei der Erstimpfung der 50-Prozent-Marke, bei den vollständig Geimpften der 26-Prozent-Marke.

Herrmann warnte angesichts der hohen Verbreitungsgeschwindigkeit vor der Delta-Variante des Coronavirus. "Es geht nicht um Alarmismus", betonte Herrmann. Die Entwicklung müsse man jedoch im Blick behalten, deswegen seien auch die geltenden Hygieneregeln sinnvoll um gegen die Delta-Variante gewappnet zu sein, ansonsten drohe wieder eine exponentielle Entwicklung der Fallzahlen. Experten seien eindeutig: "Würden wir alle Maßnahmen beenden, würde die Inzidenz wieder deutlich ansteigen."

Man solle die Maske weiterhin als wirksamen Schutz vor dem Virus – besonders in Innenräumen sehen. "Wenn das Virus gefährlicher wird, muss die Maske besser werden."

Gesundheitsminister Klaus Holetschek erklärte, die Schilderung der Experten zur Delta-Variante habe den derzeitigen Kurs der Regierung bestätigt. Der Impffortschritt gebe aber Anlass zur Hoffnung. Die Zahl der Erstimpfungen werde in den kommenden Wochen wieder steigen.

So geht es Corona-Patienten nach einem Jahr

Weiden in der Oberpfalz
Info:

Ertappt

Auf Nachfrage eines Journalisten zum Rat "Maske tragen" fehlten Staatskanzleichef Florian Herrmann in der Pressekonferenz die Worte. Obwohl die Regierung den Rat zur Maske gebe, hätten Herrmann, Piazolo und Holetschek während der gesamten Pressekonferenz keine Maske getragen. Herrmann zu den Journalisten "Das haben sie richtig beobachtet". Dann betretenes Schweigen des Staatskanzleichefs.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.