22.05.2020 - 20:42 Uhr
BayernOberpfalz

Söder stellt auf CSU-Parteitag weitere Lockerungen in Aussicht

Bayern lockert nach und nach die Anti-Corona-Maßnahmen. Freibäder sollen ab dem 8. Juni öffnen dürfen. Kinder sollen ab Juli wieder in den Kindergarten und in die Krippe.

Markus Söder, CSU-Vorsitzender und Ministerpräsident von Bayern, steht beim virtuellen CSU-Parteitag in der CSU-Landesleitung auf einer Bühne. Erstmals in der Geschichte der Partei hat der Parteitag der CSU wegen der Corona-Pandemie nur im Internet stattgefunden.
von Agentur DPAProfil

Nach monatelanger Corona-Zwangspause sollen in Bayern bis zum 1. Juli wieder alle Kinder zurück in Kindergärten und Krippen dürfen. Dieses Zieldatum nannte der CSU-Vorsitzende und bayerische Ministerpräsident Markus Söder am Freitagabend in seiner Rede auf einem CSU-Internet-Parteitag in München. Ziel sei der 1. Juli, und zwar in kleineren, festen Betreuungsgruppen. Bislang hatte es lediglich einen Fahrplan für rund 80 Prozent der Kinder gegeben

Zugleich kündigte Söder weitere Lockerungen der Anti-Corona-Maßnahmen an: In der zweiten Woche der Pfingstferien sollen Freibäder und Schwimmbadanlagen im Freien in Bayern wieder öffnen dürfen, also ab 8. Juni. Söder nannte dabei Freiluftanlagen in Thermalbädern und auch in normalen Schwimmbädern - alles mit strengen Hygiene-Vorschriften.

Der Gastronomie sicherte Söder eine Ausweitung der Öffnungszeiten für Außenbereiche zu: Diese sollen "ab der Pfingstwoche" von 20 auf 22 Uhr verlängert werden. Damit gelten dann die gleichen Regeln für Innen- und Außenbereiche. Denn Außenbereiche von Gaststätten, zum Beispiel Biergärten, dürfen zwar seit dem am 18. Mai öffnen, aber lediglich bis 20 Uhr. In Innenbereichen dürfen Speiselokale ab kommenden Montag (25. Mai) wieder Gäste empfangen - bis 22 Uhr.

Und schließlich kündigte Söder wieder "mehr kulturelle Luft" an: Musikgruppen sollen demnach wieder zusammen üben dürfen, eventuell eben mit weniger Teilnehmern. Zudem solle es kulturelle Freiluftveranstaltungen geben dürfen, Theater etwa oder Kabarett. "Man kann dann nach Pfingsten beginnen, wieder mit einem eingeschränkten Spielbetrieb zu arbeiten", kündigte Söder an.

Fahrplan für Kindergärten und Kitas:

Bei der Wiedereröffnung von Kindergärten und Kitas hatte es bislang keinen vollständigen Zeitplan für alle Kinder gegeben. Bereits am kommenden Montag (25. Mai) dürfen Vorschulkinder wieder zurück in den Kindergarten, und auch deren Geschwisterkinder. Zudem dürfen dann Großtagespflege-Einrichtungen mit bis zu zehn Kindern wieder öffnen, ebenso Waldkindergärten. Nach den Pfingstferien am 15. Juni dürfen die Kinder zurück in die Kindergärten, die im Schuljahr 2021/22 schulpflichtig werden. Gleiches gilt für jüngere Kinder, die vor dem Übergang in den Kindergarten stehen - sie dürfen dann wieder in die Krippe gehen. Erst nach den Worten Söders vom Freitagabend ist aber nun klar, dass alle anderen Kinder dann Anfang Juli folgen sollen.

Söder benennt Obergrenze für Staatsschulden bei weiteren 100 Milliarden

Bayern
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.