03.04.2019 - 17:36 Uhr
BechtsriethOberpfalz

Das Jahr der Biene

Der Obst- und Gartenbauverein Bechtsrieth-Trebsau hat sich für dieses Jahr die „Biene“ zum Thema gemacht. Dafür plant er gemeinsam mit der Grundschule ein Projekt für Kinder.

Der Biene widmet sich Erika Brandl bei ihrem Vortrag.
von Ernst FrischholzProfil

"Praktisch" habe der Obst- und Gartenbauverein das Thema „Biene“ bereits im Vorjahr eingeleitet, als er mit den Kindern im Ferienprogramm zum Bienenlehrpfad nach Almesbach gefahren sei, betonte Vorsitzender Alfred Wulfänger bei der Jahreshauptversammlung in der Stodlkneipe. Heuer werde der Verein gemeinsam mit der Grundschule zwei Bienenstöcke mit zwei Völkern ansiedeln. "Wir fangen mal mit zwei Völkern an und sehen dann, wie sich das entwickelt", kündigte Wulfänger an. Erika Brandl, Vorsitzende des Imkereivereins Weiden, referierte über Bienen und appellierte an die Zuhörer, ihren Garten bienenfreundlich zu gestalten, also keine Bodenversiegelung, viel Grün, heimische, insektenfreundliche Pflanzen und keine Chemie.

Für Kreisvorsitzenden Albert Nickl sei die geplante Bienenaktion mit der Grundschule beispielhaft dafür, wie wichtig aktive Ortsvereine für das Leben in der Gemeinde seien. In diesem Zusammenhang verwies er auch auf das Sommerfest am 19. Mai im Kreislehrgarten in Floß und den Tag der offenen Gartentür am 30. Juni in Irchenrieth. Für die Aktion „Blütenzauber in den Dörfern“ verteilte der Kreisvorsitzende „Bienenmischungen“ für die Gärten. Auch Bürgermeister Gerhard Scharl bezeichnete den Obst- und Gartenbauverein als Bereicherung für das Gemeindeleben. Wulfänger hob hervor, dass es heuer wieder ein Zoiglfest gebe und vom 2. bis 6. Oktober eine fünftägige Urlaubsreise an den Genfer See anstehe.

In den zurückliegenden zwei Jahren vermittelte der Obst- und Gartenbauverein 430.000 Liter Heizöl bei den Sammelbestellungen, wodurch 861 Euro in die Kasse geflossen seien, betonte Karl-Heinz Buchberger in seinem Kassenbericht. Kassenprüfer Klaus Wirth bescheinigte ihm eine tadellose Kassenführung. Den Gerätepark verwaltet und betreut Karl Forster. 2018 habe er 39 Geräte an Mitglieder verliehen.

In einer Nachwahl wählten die Mitglieder Markus Ziegler zum zweiten Kassenprüfer. Der Verein sucht noch einen Fahnenträger für die Vereinsfahne bei Veranstaltungen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.