22.04.2020 - 12:19 Uhr
BechtsriethOberpfalz

Steine der Hoffnung in Bechtsrieth

"Das ist nun nicht das Weltbewegende, aber wir wollen den Kindern Anreize geben, sich mit der Coronapandemie zu beschäftigen."

Romy ist eines der Kinder, die auch ihren Stein auf der Kirchenmauer in Bechtsrieth platzieren. Eine tolle Gemeinschaftsaktion in schweren Zeiten. .
von Ernst FrischholzProfil

Mit diesen Worten macht Sonja Lehner vom Förderverein für Kinder und Jugendliche auf eine Aktion in der Gemeinde aufmerksam, die auch bereits in anderen Orten überaus erfolgreich läuft. Die jungen Bürger gestalten aus bunt bemalten Steinen eine Schlange, die wächst und wächst. Unter dem Motto „Hoffnung, Zusammenhalt und Gemeinschaft“ läuft die Aktion in Bechtsrieth seit vergangenem Wochenende.

Die Kinder, aber gerne auch Erwachsene, sind aufgefordert, einen Stein zu bemalen und einen Wunsch darauf ausdrücken. Die Steine werden dann auf der Kirchenmauer aufgereiht. Eigentlich hatte Lehner gar nicht mit so großer Resonanz gerechnet. Aber als ihre Tochter Romy am Montag ihren Stein platzierte, lagen bereits 30 aufgereiht auf der Kirchenmauer. Manche echt kreativ bemalt und dazu mit Wünschen versehen, um die extreme Zeit zu meistern.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.