12.03.2020 - 11:55 Uhr
BechtsriethOberpfalz

Viel Geld für kleine Gemeinde

Eine dreiviertel Million Euro. Soviel nahm der Gemeinderat von Bechtsrieth noch nie in die Hand. Bei der Vergabe der Arbeiten ist Schnelligkeit angesagt.

von Ernst FrischholzProfil

Die Sanierung der Schulturnhalle soll 973 000 Euro kosten. Als förderfähig zugesagt sind 876 000 Euro aus dem KIP (Kommunale Investitionsprogramm). Die Planung ist fertig. Der Baubeginn soll in den Sommerferien sein. Bürgermeister Gerhard Scharl wertete die Ausschreibung dahingehend positiv, dass man Angebote auf die Ausschreibung bekommen hat und die Gebote dabei zwar teils oberhalb, aber auch unterhalb der Kostenermittlung liegen. Zusammenfassend liegt man da im "grünen Bereich".

Die Vergaben: Baumeisterarbeiten 123 500 Euro an Firma Hampl in Pösing (höchstes Gebot 209 000 Euro), Dach- und Wandarbeiten Firma Rank in Weiden 253 800 Euro (420 000 Euro), Stahlbauarbeiten Firma Faltenbacher, (Pirk) 40 160 Euro (73 600 Euro), Wärmedämmung Firma Hermann Bau Weiden 78 500 Euro (115 000 Euro), Fenster- Türen und Sonnenschutz Firma Schierer (Cham) 234 130 Euro (248 600 Euro), Trockenbauarbeiten 35 000 Euro an Firma Danner. Neunburg vorm Wald, und Sportboden-. sowie Prallwände an Firma Hamberger, Stephanskirchen, für 99 600 Euro.

Weiter ging es um eine Verbreiterung um 1,40 Meter Gehsteig beim Ausbau der Pirker Straße in Tebsau im Bereich Bodensteiner-Anwesen auf 6,10 Meter Gehsteig. Die Kosten der Auftragserweiterung für die Firma Schieder betragen 36 300 Euro.

Der Gemeinderat stimmte weiter einer unbefristeten Verlängerung einer Wasserrechtlichen Erlaubnis für einen Weiher in der Höllerstraße zu und zudem gab es das gemeindliche Einvernehmen für den Bauantrag von Simone und Mustafa Coskun für eine Einfamilienhaus in Trebsau, für Friedrich und Marina Neumann für ein Einfamilienhaus in Bechtsrieth und für Stefanie und Friedhelm Zühlke zu Umbau und Erweiterung des Wohnhauses in Bechtsrieth.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.