12.05.2019 - 15:40 Uhr
BodenwöhrOberpfalz

Info-Magnet an der Kugel

Zwischen 100 und 150 Beratungen am Tag, der Andrang auf Prospekte steigt: Die neue Tourist-Information des Oberpfälzer Seenlands am Steinberger See brummt. Das freut nicht nur den Verbandsvorsitzenden Thomas Ebeling.

Seenland-Geschäftsführerin Verena Danner, Tanja Berschneider und Joachim Häring (von rechts) beraten die Gäste jetzt in der Tourist-Info am Steinberger See, unmittelbar bei der Holzkugel.
von Clemens Hösamer Kontakt Profil

"Die Entscheidung zum Umzug hat das gebracht, was wir uns erhofft haben", bilanzierte der Landrat die Erfahrungen der ersten Wochen bei einer Sitzung des Zweckverbands am Freitag in der Bodenwöhrer Verwaltung. Am 22. März war die Tourist-Information ans Ufer des Steinberger Sees, unmittelbar neben die Holzkugel, gezogen. Die Verbandsmitglieder verlagerten nun auch den Sitz des Zweckverbands Oberpfälzer Seenland (ZOS) offiziell nach Steinberg am See.

Standort richtig gewählt

Die Infostelle ist auch an Wochenenden und an Feiertagen geöffnet. "Wenn nur die Hälfte der Gäste, die sich beraten lassen, zu einem längeren Urlaub ins Seenland kommt, haben wir schon sehr viel gewonnen", sagte Ebeling. Steinbergs Bürgermeister Harald Bemmerl äußerte sich ebenfalls erfreut über den Erfolg dankte dem ZOS nocheinmal für die Entscheidung, nach Steinberg zu ziehen. "Ich glaube, dass wir den richtigen Standort für uns alle gewählt haben", sagte Bemmerl. Der Besucheransturm auf die Holzkugel sei überwältigend. "Zweimal wurden wir von den vielen Autos überschwemmt, im Februar und am Ostermontag", sagte Bürgermeister Bemmerl, "jetzt haben wir das aber im Griff."

Um die Arbeit in der Info-Stelle bewältigen zu können, hat der ZOS neues Personal engagiert. Elisabeth Wißmann, erfahrene Gästeführerin aus Wackersdorf, und die gelernte Touristikerin Kathrin Gallistl, verstärken das Team. Geschäftsführerin Verena Danner und Ebeling hießen sie mit einem Blumenstrauß offiziell willkommen. Ebenfalls neu ist Lisa Söllner, die bislang bei der Verwaltungsgemeinschaft Wackersdorf arbeitete.

Neuer Imagefilm

Die Regularien der Sitzung waren schnell erledigt. Die Jahresrechnung für 2017 wurde gebilligt. Der Haushalt für das laufende Jahr wurde einstimmig beschlossen. Er sieht im Verwaltungshaushalt Einnahmen und Ausgaben von 423 750 Euro vor. Gut 385 000 Euro davon werden durch die Verbandsumlage der Mitglieder gedeckt. Neben den Personalkosten (190 000 Euro) sind die laufenden Geschäftsausgaben mit etwa 110 000 Euro der größte Ausgabebrocken. Darunter fallen die Kosten für diverse Magazine, Karten und sonstige Werbemaßnahmen. Im Vermögenshaushalt sind für Investitionen 52 000 Euro veranschlagt, darunter Zuschüsse an private Unternehmen in Höhe von 29 500 Euro und Tilgungen von 12 500 Euro. Im vergangenen Jahr lagen die Investitionen deutlich höher, weil die beiden "Mobile Homes" für die Geschäftsstelle gekauft wurden. Dazu wurde ein Kredit von 129 000 Euro aufgenommen.

In der Sitzung wurde der neue Imagefilm der Gemeinde Wackersdorf vorgestellt. "Wir wollen die Gäste ködern", sagte Bürgermeister Thomas Falter. Link zum Video auf www.onetz.de

Seenland-Geschäftsführerin Verena Danner (links) und Verbandsvorsitzender Landrat Thomas Ebeling (rechts) begrüßten Elisabeth Wißmann und Kathrin Gallistl (von links) als neue Mitarbeiterinnen in der Tourist-Info.
Der ZOS:

Gemeinsame Ziele

Der Zweckverband Oberpfälzer Seenland (ZOS) wurde 1997 gegründet. Ihm gehören neben dem Landkreis und dem Bezirk Oberpfalz die Kommunen Schwandorf, Neunburg vorm Wald, Nittenau, Bruck, Schwarzenfeld, Bodenwöhr, Steinberg am See und Wackersdorf an. Ziel des Verbands ist die touristische Entwicklung und Vermarktung der Region.

Eröffnung der Tourist-Information am Steinberger See

Steinberg am See

Der neue Wackersdorfer Imagefilm

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.