26.05.2021 - 11:42 Uhr
BrandOberpfalz

Gemeinde Brand: Kein neuer Standort für Altglas- und Metallcontainer

Die Container bleiben vorerst an ihrem Platz. Eine Geruchsbelästigung haben die Mitglieder des Bau- und Umweltausschusses bei einem Ortstermin nicht festgestellt.
von Bertram NoldProfil

Geruchsbelästigung durch den Glas- und Metallabfall-Container bemängelte ein Anwohner und informierte Bürgermeister Bernhard Schindler (CSU), der das Problem auf die Tagesordnung einer öffentlichen Sitzung des Bau- und Umweltausschusses setzte. Die beiden Container stehen an der Einfahrt in den sogenannten Fabrikweg am unteren Ende der Fichtelberger Straße. Dieser Platz wurde im Rahmen der Dorferneuerung geschaffen, gepflastert und teilweise von Hecken eingerahmt. Schräg zur Straße hin ist er auch offen, um mit einer guten Zufahrt Lastwagen das Austauschen der Container möglichst einfach zu machen. Beim Ortstermin trug der Bürgermeister den Sachverhalt vor. Geruch konnte nicht festgestellt werden. Die Ausschuss-Mitglieder machten sich dennoch Gedanken über einen alternativen Standort. Dabei kam nur einer infrage: nämlich ein Platz in der Nähe des Salzsilos am Sportplatz. Doch dahin müssten alle, die etwas zu entsorgen haben, fahren - allerdings machen dies auch viele zum aktuellen Standort. Die Strecke wäre nur etwas weiter. So richtig überzeugen konnte das niemanden, zunächst soll alles beim Alten bleiben. Wenn einmal die Umgestaltung des Lindner-Anwesens erfolgt, wird darüber neu nachgedacht.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.