04.10.2021 - 09:28 Uhr
BrandOberpfalz

"Liebe das große Abenteuer des menschlichen Herzens"

Sechs Ehepaare feierten mit Pater Joy (vorne, rechts) und Pastoralreferent Maximilian Pravida (vorne, links) in der Pfarrkirche in Brand Gottesdienst.
von Bertram NoldProfil

Der Tag der Ehejubilare gehört zum Ablauf eines Kirchenjahres der Pfarreiengemeinschaft Brand-Nagel. Sechs Paare wollten heuer daran teilnehmen, fünf aus Nagel und eines aus Brand. Die musikalische Mitgestaltung hatten Anna Thiel und Bernhard Roth mit Bertram Nold an der Orgel übernommen. Sie trugen passende neue geistliche Lieder vor. „Alle meine Quellen entspringen in dir“ lautete das Eingangslied. Vier Säulen einer Ehe stellte Pastoralreferent Maximilian Pravida an den Anfang: geben, nachgeben, vergeben, nicht aufgeben. Mit der "Goldenen Regel" dazu - „zusammen beten“ - würde eine gute Beziehung möglich sein. Pater Joy hatte Rosen mitgebracht, weil sie im Leben zu besonderen Festen immer Bedeutung gehabt hätten: am Hochzeitstag, zur Geburt der Kinder oder am Geburtstag.

Ein weiteres Symbol bei der Predigt war eine Wäscheklammer, die nicht nur auf den Alltag im Leben der Ehejubilare verweise. Sie stehe auch für den Zusammenhalt zweier Teile, die für die beiden Ehepartner stünden. Die Frage, was die Partner in den vergangenen Jahren zusammengehalten hat, stellte der Pastoralreferent in den Raum. Die Antwort, dass der Glaube an Gott und das gemeinsame Leben im Glauben die Klammer sein könne, wurde durch das Darüberlegen einer Stola verdeutlicht: „Mitten im Alltag möge Sie die Klammer daran erinnern, dass Glaube, Hoffnung und Liebe Ihre Ehe weiterhin zusammenhalten soll.“

In einem Gebet formulierte Pater Joy den Dank für die vielen gemeinsamen Jahre, als auch die Hoffnung für die Paare und deren Familie für eine gute gemeinsame Zukunft in Gott. „Liebe heißt, Wärme ausstrahlen, ohne einander zu ersticken. Liebe heißt, Feuer zu sein, ohne einander zu verbrennen, Liebe heißt, einander nahe zu sein, ohne einander zu besitzen, Liebe heißt, viel voneinander zu halten, ohne einander festzuhalten. Liebe ist das große Abenteuer des menschlichen Herzens.“ Die Paare kamen nach der Predigt einzeln nach vorne zum Segen und erhielten aus der Hand es Pfarrgemeinderats eine brennende Kerze. Der Gottesdienst endete mit einer Meditation und dem Lied „Mutter Maria, mit dir will ich geh`n“. Anschließend waren alle Paare zu einem Essen ins Pfarrheim eingeladen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.