10.12.2019 - 10:30 Uhr
BrandOberpfalz

Spiel, Spaß und Spannung

Der Waldkindergarten in Brand läuft. Der Nikolaus kommt zur Stippvisite. Am 5 Januar ist "Tag der offenen Waldtür".

Das erlebt auch der Nikolaus nicht alle Tage: einen Kindergarten ohne Wände, Decke und Kamin.
von Bertram NoldProfil

Der Waldkindergarten "Die Goldbacher Wurzelzwerge" in Brand hat seinen Betrieb mit einer Spielgruppe gestartet. Mehrmals die Woche für je drei Stunden lernen die Kinder in Begleitung von Mama oder Papa ihren "Gruppenraum" und neue Freunde kennen.

Jeden Morgen trifft sich die muntere Truppe beim Sportplatz. Ein Bollerwagen mit allen wichtigen Dingen ist immer mit dabei. Der Antrag auf eine Baugenehmigung des vereinseigenen Tipis und eines Bauwagens auf dem Waldgrundstück ist eingereicht. Dann ist auch die letzte Auflage für einen staatlich geförderten Waldkindergarten erfüllt. Zwei Pädagoginnen mit umfangreichen Erfahrungen und Ausbildungen im Bereich der Wald- und Naturraumpädagogik begleiten die Kinder bereits ehrenamtlich.

Die Mädchen und Jungs spielen und lachen, toben und werkeln in ihrem wunderschönen Zauberwald. Und gerade der Dezember hat seinen ganz besonderen Reiz. In einem kleinen Adventsgärtchen leuchtet täglich die Adventskerze, und das "Glitzerkind" darf seine Freunde mit einer Wunderkerze verzaubern.

Auch an die Tiere im Wald denken die Wurzelzwerge, die dürfen sich über einen echten Weihnachtsbaum freuen. Kürzlich gab es im Waldkindergarten hohen Besuch. Der heilige Nikolaus war da und hat für alle kleine Geschenke mitgebracht. Sogar die Großeltern waren dabei, und alle waren beeindruckt, als der Nikolaus zwischen den Bäumen dann weiterzog. Interessierte, die den Waldkindergarten kennenlernen möchten, dürfen gerne vorbeischauen.

Auch neue Wurzelzwerge sind willkommen. Die "Tür" steht immer offen. Infos gibt es auch unter goldbacher.wurzelzwerge[at]gmail[dot]com. Am 5. Januar 2020 von 13 bis 16 Uhr lädt der Waldkindergarten von 13 bis 16 Uhr zu einem "Tag der offenen Waldtür" im Rahmen eines kleinen Winterfestes ein. Besucher können dann die pädagogische Einrichtung, den Verein und das Personal kennenlernen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.