20.09.2021 - 14:06 Uhr
Brünst bei GeorgenbergOberpfalz

Feuerwehr Brünst voll einsatzbereit

Über die Verpflichtung von Bianca Piehler (Dritte von rechts) für die aktive Truppe durch Kommandant Michael Stahl (Zweiter von links) freuen sich auch Bürgermeisterin Marina Hirnet, Ehrenkommandant Albert Mäckl, Stahls Stellvertreter Bringfried Bock und Kreisbrandmeister Alfons Huber (von links). Verhindert war Jasmin Janker.
von Josef PilfusekProfil

2022 soll der Neubau des Feuerwehrhauses der Feuerwehr Brünst abgeschlossen sein. Das Projekt steht ganz im Zeichen von Eigenleistungen. „Ohne Covid-19 wären wir vielleicht schon fertig“, sagte Kommandant Michael Stahl zum Neubau. „Aufgrund des Lockdowns und der Kontakt-Beschränkungen konnten Arbeiten zum Teil nur mit einer Person ausgeführt werden.“ Dafür freute er sich, dass das gesamte Material da ist und es Zug um Zug weitergehen kann. Und so sollte der Einweihung 2022 nichts im Wege stehen. Die Eigenleistungen wusste vor allem Marina Hirnet zu schätzen. „Für die Gemeinde wäre das Projekt sonst nicht umzusetzen“, war die Bürgermeisterin sicher.

Ansonsten ging es der Feuerwehr Brünst wie fast allen Vereinen. „Wegen der Corona-Pandemie konnten wir fast nichts machen“, stellte Josef Janker in der Jahreshauptversammlung am Sonntag im Vereinslokal Scheinkönig fest. Umso mehr freuten sich die Mitglieder über die Zahlen des Kassiers Tobias Nickl, der einen Gewinn präsentierte.

Keine so großen Auswirkungen wie auf Vereinsebene waren laut Stahl im aktiven Bereich zu verzeichnen gewesen. „2020 mussten wir sieben Einsätze bewältigen“, blickte der Kommandant in der Dienstversammlung zurück und nannte dabei vor allem das große Unwetter im Juni. „Ganz respektabel“ bezeichnete er die Teilnahme an den sieben Übungen. Dass die Wehr auch tagsüber einsatzbereit ist, verdeutlichte der Kommandant mit der Beteiligung bei den diesjährigen fünf Tageseinsätzen, bezifferte den Stand der Aktiven auf 21 und sprach von einer „Supertruppe“. Zu dieser zählen inzwischen auch Jasmin Janker und Bianca Piehler, die er offiziell verpflichtete. Das neue Abzeichen „Ehrenkommandant“ übergab Stahl an Albert Mäckl. Der verhinderte Josef Helgert wird es in Kürze ebenfalls erhalten.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.