13.01.2020 - 08:12 Uhr
Brünst bei GeorgenbergOberpfalz

Veteranen zeigen sich von ihrer besten Seite

Bei der Soldaten- und Kriegerkameradschaft Brünst sind im abgelaufenen Jahr zwar keine allzu großen Aktionen über die Bühne gegangen, Präsenz gezeigt hatten die Veteranen aber dennoch zur Genüge.

von Josef PilfusekProfil

„Wir haben uns wie immer an den Feierlichkeiten in der Pfarrei und Gemeinde beteiligt“, blickte Albert Scheinkönig in der Jahreshauptversammlung am Sonntag im Vereinslokal der Familie Scheinkönig zurück.

Der Vorsitzende, der an den 2019 verstorbenen Hans Wittmann erinnerte, sprach von gemeinsamen Veranstaltungen mit der Feuerwehr und dem Kapellenausschuss Brünst, darunter das Aufstellen des Maibaums, das auf große Resonanz gestoßene Dorffest, das Patrozinium der Marienkapelle oder die Christbaum-Versteigerung. Mitgewirkt hatten die Veteranen auch bei den Feierlichkeiten zum Volkstrauertag.

Dank galt auch der Schriftführerin Claudia Bock für das Verlesen der Niederschrift über die Jahreshauptversammlung 2019 und dem Schatzmeister Jürgen Adomat. Dessen vorzügliche Buchführung würdigte Ludwig Herrmann mit der Feststellung: „Es ist alles in bester Ordnung.“ Geprüft hatte er die Unterlagen zusammen mit Josef Völkl.

„Wenn man auf so manches Pulverfass in der Welt blickt, sieht man erst, was Frieden wert ist“, sagte Bürgermeister Johann Maurer. Umso mehr müsse man für die längste Friedensperiode in der Geschichte Deutschlands seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs 1945 dankbar sein. „Vergelt’s Gott“ sagte der Rathauschef den Brünstern sowohl für die Pflege des Ehrenmals bei der Kapelle mit dem Umgriff sowie für die stets vorzügliche Zusammenarbeit während seiner zu Ende gehenden fast 18-jährigen Amtszeit. „Als Mitglied bleibe ich euch ja erhalten“, ergänzte er.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.