24.02.2021 - 16:47 Uhr
Deutschland und die WeltOberpfalz

Corona-Tests reagieren nicht auf Influenza-Viren

Seit Beginn der Corona-Pandemie wird das Virus mit der Influenza verglichen - schließlich sorgen beide Infektionen für teils ähnliche Symptome, unterscheiden sich aber auch in vieler Hinsicht.

Mit dem PCR-Test für das Coronavirus war und ist nur Sars-CoV-2 nachweisbar, da der Test nicht auf Influenzaviren reagiert.
von Agentur DPAProfil

In einem Facebookpost mit Sharepic wird in Frage gestellt, ob die wissenschaftliche Unterscheidung der beiden Viren von Anfang an möglich gewesen ist. Grund dazu ist die Nachricht über ein im Dezember 2020 neu auf den Markt erschienenes Testkit, über das es im Sharepic heißt: "Damit soll es bald möglich sein, das Corona-Virus von einer Grippe zu unterschieden, berichtete der ORF", und später: "Sie hören richtig: Bisher war es nicht möglich, Erkältungsviren von SARS-Cov-2 in Testverfahren zuverlässig zu unterscheiden." Stimmt das?

BEWERTUNG:

Mit dem PCR-Test für das Coronavirus war und ist nur Sars-CoV-2 nachweisbar, da der Test nicht auf Influenzaviren reagiert. Diese werden mit einem anderen Test nachgewiesen. Das neue Testkit kombiniert diese Test, sodass eine Probe gleichzeitig auf mehrere Viren untersucht werden kann.

FAKTEN:

Der Corona-Test mittels der PCR-Technologie (englisch: polymerase chain reaction = Polymerase-Kettenreaktion) reagiert allein auf Erbinformationen von Sars-CoV-2-Viren und nicht auf Gensequenzen der Influenzaviren - damit war die Unterscheidung der beiden Infektionen schon zu Beginn der Pandemie möglich.

Anders als im Sharepic fällt in der Meldung des ORF nicht das Wort "bald", das impliziert, dass die Unterscheidung vorher vermeintlich nicht möglich gewesen sei. Vielmehr wird klar berichtet: "Die Möglichkeit, auf Influenza zu testen, gibt es seit Langem. Neu an dem nun entwickelten Test ist, dass er mögliche Infektionen auf mehrere Viruserkrankungen auf einmal abprüft.[...] Mittels eines Nasenabstrichs können die Testkits die Grippetypen A und B, Covid-19 sowie zwei weitere Viruserkrankungen nachweisen."

Genauso steht es auch in der Pressemitteilung des Herstellers des neuen Test vom November 2020. Virologinnen hatten den Faktencheckern von Correctiv im Januar 2021 erklärt, dass das erwähnte Testkit mehr Arten von Proben untersuchen könne.

Weitere Faktenchecks zu Corona im Faktencheck

Deutschland und die Welt
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.