02.03.2021 - 11:23 Uhr
Deutschland und die WeltOberpfalz

Faktencheck: Immunitätsausweis ist fake

Ein Aufkleber auf einem Einkaufswagen von Lidl sorgte im Netz für Verwirrung. Angeblich dürfe man den Laden ohne Immunitätsausweis nicht betreten. Mimikama klärt über die Falschnachricht auf.

Lidl-Einkaufswagen
von Caroline Keller Kontakt Profil

Ein Bild von einem Aufkleber auf einem Einkaufswagen des Discounters Lidl hat im Netz für Verwirrung gesorgt. Der Aufkleber zeigt einen Text, nach dem das Betreten einer Lidl-Filiale nach Paragraph 28a des Infektionsschutzgesetztes (IfSG) nur mit einem "gültigen SARS-CoV-2/COVID-Immunitätsausweis" erlaubt ist. Der österreichische Verein zur Aufklärung von Falschnachrichten, Mimikama, klärt auf, dass es den Paragraphen 28a tatsächlich gibt, aber das Wort Immunitätsausweis nicht darin vorkommt. Laut Mimikama ergab eine Anfrage bei Lidl, dass es sich bei den Aufklebern um Unsinn handelt und es keine Zugangsbeschränkungen für Menschen in den Märkten gibt.

Woher der Aufkleber stammt? Die Frage bleibt jedoch offen. Im Grunde reicht ein Grafikprogramm, ein Drucker und ein Lidl-Einkaufswagen, um so ein Foto zu machen. Danach auf Social Media hochladen und schon ist ein Gerücht fertig. So leicht entstehen Falschmeldungen.

Faktencheck zur Statistik der Corona-Toten

Deutschland und die Welt

Alle Faktenchecks zu Corona

Deutschland und die Welt
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.