16.04.2019 - 09:10 Uhr
Dießfurt bei PressathOberpfalz

Neue Heimat für Dießfurter Feuerwehr beschlossen

Nach langer Vorbereitung hat die Stadt Pläne für einen Neubau des Feuerwehrhauses in Dießfurt aufgestellt. Die Förderstelle in Regensburg muss den endgültigen Entwurf noch absegnen. Die Dießfurter wollen ihren Teil beitragen.

Das alte Feuerwehrhaus in Dießfurt hat lange Zeit gute Dienste geleistet. Nun sind die Pläne für einen Neubau abgeschlossen.
von Stefan NeidlProfil

„Bereits seit Ende 2013 wünschen wir uns ein neues Feuerwehrhaus.“ Bürgermeister Werner Walberer (SPD) hatte dem ersten Vorsitzenden der Freiwilligen Feuerwehr Dießfurt Hermann Lorenz das Wort erteilt. „Hoffentlich brennt es genau jetzt in Dießfurt nicht“, scherzte Walberer, „denn die Feuerwehr ist ja hier.“ Rund 20 Mitstreiter der Feuerwehr verfolgten die Stadtratssitzung, denn nach der langen Planungszeit sollte endlich ein Entwurf beschlossen werden, mit dem auch die Förderstelle der Regierung der Oberpfalz einverstanden ist

Mit der zuständigen Gebietsreferentin Regina Harrer waren sich Stadt und Architekt Wolfgang Schultes lange uneinig. Immer wieder musste Schultes die Pläne nach ihren Wünschen anpassen. „Die Frau Harrer liebt Holz, also musste das Gebäude eine Holzfassade bekommen“, nannte er ein Beispiel. Außerdem ergänzte er Schrägdächer und versetzte Fenster, da diese nicht den Vorstellungen der Förderstelle entsprachen.

Der Entwurf, der nun der Regierung vorgelegt wird, sieht ein zweistöckiges Gebäude vor. Im Erdgeschoss sind öffentlich zugängliche, behindertengerechte Toiletten, zwei Nasszellen, Umkleiden sowie die Fahrzeughalle mit zwei Stellplätzen, Stiefelwaschanlage, Werkbank und der Schlauchtrocknung. Im ersten Stock soll Platz für Schulungsraum, Teeküche, Jugendraum und einem Lagerraum entstehen. Vor dem Gebäude sollen fünf Parkplätze und ein schöner Eingangsbereich mit Sitzmöglichkeiten angelegt werden. Die Kosten sollen bis zu 850.000 Euro betragen.

Deshalb war Lorenz über das unübliche Rederecht im Stadtrat dankbar: „Die Feuerwehr steht zu einem Neubau und wird ihren Beitrag leisten.“ „Man-Power“ hätten die Dießfurter genug, jedoch sei die Hilfe von Laien wegen Gewährleistungsansprüchen bei Firmen oft nicht gerne gesehen. „Auf dem Sparbuch haben wir ein paar Euro, aber wir brauchen auch eine Ausstattung für das neue Gebäude.“

"Alle Forderungen der Förderstelle sind in den Plan nun eingearbeitet. Nach weiteren Wünschen fragen wir nun nicht mehr", stellte Schultes klar. Der Stadtrat entschied einstimmig seinen vorgestellten Plan, sowie den Antrag nach Fördergeldern bei der Regierung der Oberpfalz einzubringen.

Der Bauplatz steht schon fast für einen Neubau bereit. Die Pläne müssen noch von der Förderstelle endgültig abgenommen werden.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.