26.05.2021 - 12:54 Uhr
DieterskirchenOberpfalz

Feuerwehr Dieterskirchen erhält ein LF 20

Die Ganztagsbetreuung an der Grundschule kann gestartet werden. Und auch die Feuerwehr Dieterskirchen darf sich freuen: Der Kauf eines Löschfahrzeugs vom Typ "LF 20" ist genehmigt.

Die Weichen für die Ganztagsbetreuung an der Grundschule sind gestellt. Mit 18 Anmeldungen kann nach Zusage der Regierung ab dem nächsten Schuljahr gestartet werden.
von Elfriede WeißProfil

Braucht die Feuerwehr Dieterskirchen ein Löschgruppenfahrzeug des Typs LF 20 oder nicht? Mit dieser Frage setzten sich die Mitglieder des Gemeinderats bei der Sitzung im Rathaus auseinander. Als Ansprechpartner waren die beiden Kommandanten Matthias Rötzer und Jan Powalla gekommen.

Bürgermeisterin Anita Forster skizzierte die Ausgangslage, die dem Antrag der Feuerwehr zugrunde lag. Als Ersatz für das vorhandene Fahrzeug vom Typ LF 8/6, das im Jahr 1997 beschafft worden war, solle innerhalb der nächsten drei bis vier Jahre ein Fahrzeug vom Typ LF 20 angeschafft werden. Mit 24 Jahren weise es trotz guter Pflege einige Mängel im Bereich der Kupplung, des Tanks und der Elektronik auf. Gestiegene gesetzliche und technische Anforderungen an die Schutzausrüstung der Mitglieder und die Gerätschaften hätten das zugelassene Gesamtgewicht bereits erreicht, so dass die Fahrsicherheit gefährdet sein könne. Auch reiche die Löschwasserversorgung der Gemeinde oft nicht aus. Das geplante LF 20 verfüge über einen Wassertank mit 2500 Litern, das bisherige nur über einen 600-Liter-Tank. Die geschätzten Kosten belaufen sich auf 412 000 Euro. An Förderung kann von 105 000 Euro ausgegangen werden, der Landkreis steuere 30 000 Euro bei.

Kommandant Matthias Rötzer betonte, dass der Antrag gut durchdacht worden sei. Andreas Eckl wies auf das Alter des vorhandenen Fahrzeugs hin und pflichtete dem Kommandanten bei: „Mannschaft und Technik müssen optimal ausgerüstet sein.“ Thomas Köppl fand das LF 20 als „zu übertrieben“. Erhard Fischer brachte die Anschaffung des einfacheren und billigeren LF 10 ins Spiel, um Kosten zu minimieren. Matthias Rötzer konterte, dass das LF 10 für einen normalen Hausbrand ausreiche, nicht aber bei größeren Gebäuden. Außerdem gelte es, erforderliche Vorgaben zu beachten, und der Preisunterschied zwischen beiden Fahrzeugen sei nicht erheblich. „Die Größe des Wassertanks ist ein wichtiger Faktor zur schnellen Brandbekämpfung. Eine ausreichende Löschwasserversorgung ist substantiell“, hob der Kommandant hervor. „Unsere Feuerwehr muss eine optimale Ausrüstung haben. Wir brauchen ein sicheres Fahrzeug für alle Einsatzfälle. Ich unterstütze den Antrag“, äußerte sich die Bürgermeisterin und bat um Abstimmung. Mit einer Gegenstimme von Thomas Köppl wurde der Antrag positiv abgesegnet. Bei der Beschaffung ist eine interkommunale Zusammenarbeit mit der Gemeinde Fensterbach – auch sie hat Kaufpläne – zur Reduzierung der Planungskosten anzustreben.

Schnell abgehakt waren zwei Bauanträge. Der Bau einer Schleppdachgaube in Prackendorf wurde ebenso befürwortet wie der Neubau eines Einfamilienhauses mit Doppelgarage in Dieterskirchen. Die bestehende Wasserleitung und der Hydrant sind vom Antragsteller verlegen zu lassen, bezüglich der Sicherung der Wasserleitung ist ein notarieller Vertrag erforderlich.

Aus nichtöffentlicher Sitzung gab die Bürgermeisterin bekannt, dass ihr die Vollmacht erteilt wurde, die Unterstützungsleistungen im Ausschreibungsverfahren zum Gigabit-Ausbau zu beauftragen. Zur Kenntnis genommen wurden der Bericht über die örtliche Rechnungsprüfung 2019 und die Erledigung der Beanstandungen.

Die Bürgermeisterin gab noch bekannt, dass die Außenanlagen des Kindergartens gegenwärtig angelegt werden. Die Betreuung einer Kurzgruppe an der Grundschule nach dem Schulunterricht ist beantragt. 18 Anmeldungen von Schülern liegen vor, die von Montag bis Donnerstag bis 15 Uhr und am Freitag bis 13 Uhr betreut werden sollen. Mittagessen wird ebenfalls angeboten.

Themen im Dieterskirchener Gemeinderat

Dieterskirchen

"Eine ausreichende Löschwasserversorgung ist substanziell".

Feuerwehrkommandant Matthias Rötzer

Feuerwehrkommandant Matthias Rötzer

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.