05.10.2020 - 11:05 Uhr
DieterskirchenOberpfalz

Heio Steffens ist neuer Ehrenbürger von Dieterskirchen

Wegen seiner "höchsten Verdienste für die Gemeinde Dieterskirchen" ist der Neunburger Heio Steffens zum Ehrenbürger ernannt worden. Als Wegbereiter und Initiator der Sternwarte habe er ein Stück Ortsgeschichte mitgeschrieben.

Heio Steffens (rechts) wurde in einer Feierstunde zum Ehrenbürger von Dieterskirchen ernannt. Seine Verdienste um die Sternwarte mit Planetarium verdienen höchste Anerkennung. Die Urkunde überreichte Bürgermeisterin Anita Forster im Beisein von Amtsvorgänger Hans Graßl.
von Elfriede WeißProfil

„Unvorstellbar, eine Sternwarte in Dieterskirchen. Und doch seit 2014 Realität.“ So leitete Bürgermeisterin Anita Forster ihre Laudatio zur Verleihung der Ehrenbürgerschaft an Heio Steffens ein. Im „Hexenhäusl“ hieß sie dazu zahlreiche Ehrengäste willkommen, die Wegbegleiter des ehrgeizigen Projekts waren. Darunter auch Altbürgermeister Johann Graßl, die stellvertretenden Bürgermeister Richard Brunner und Thomas Köppl sowie von den "Sternenfreunden" Vorsitzender Johann Köppl samt mehrerer Mitglieder. Für die musikalische Umrahmung sorgten die Dieterskirchener Sänger.

Aus Anlass des 80. Geburtstages von Dr. Heio Steffens, den dieser vor wenigen Tagen feiern konnte, gratulierte die Bürgermeisterin mit der Dieterskirchener „Hausapotheke“ aus verschiedenen Likören. Im Namen der Gemeinde sprach sie dem Jubilar die besondere Anerkennung für die Leistungen rund um die Sternwarte aus.

Im Jahr 2012 sind erste Weichen auf dem Weg zur Sternwarte gestellt worden

In einem Rückblick ging Forster auf die Entstehungsgeschichte der Volkssternwarte ein. Die Begeisterung an der Erforschung des Sternenhimmels habe Steffens auf das Ferienprogramm zur Astronomie aufmerksam werden lassen. Er fand sich 2011 im Rathaus ein und gab zu verstehen, dass er das Ziel verfolge, eine Sternwarte zu bauen. Da er Gleichgesinnte im Ort fand, ging er auf Grundstückssuche, die beim jetzigen Standort in der Nähe des Obstlehrpfades mündete. Es folgte die Gründung der „Sternenfreunde“ und am 26. Oktober 2013 fand der Spatenstich statt. Richtfest gefeiert wurde im Frühjahr 2014, die Einweihung fand im Juli statt, und bereits im Oktober vor sechs Jahren wurde der Regelbetrieb aufgenommen.

Ein Stück Dieterskirchener Geschichte ist durch sie neu geschrieben worden.

Bürgermeisterin Anita Forster

Bürgermeisterin Anita Forster

„Mit ihren Forderungen an die Gemeinde und den Förderungen durch ihre Dr.-Brita-und-Heio-Steffens-Stiftung haben sie Dieterskirchen geprägt und unserer Gemeinde Ansehen und Bekanntheit verliehen“, betonte die Bürgermeisterin. Durch das Ausloben von Preisen und die Anschaffung von Filmen, die Finanzierung eines Spektographen und weiteren Equipments trage die Stiftung auch weiterhin zur hervorragenden Ausstattung der Sternwarte bei. Mit einer Urkunde als Dank für „höchste Verdienste für die Gemeinde“ wurde Heio Steffens zum Ehrenbürger ernannt. „Ein Stück Dieterskirchener Geschichte ist durch sie neu geschrieben worden. Unser aller Respekt gebührt ihnen für dieses hervorragende Lebenswerk“, schloss die Bürgermeisterin ihre Festrede.

Mach was du kannst und nicht das, was du willst, dann schaffst du es auch.

Wahlspruch von Heio Steffens

Wahlspruch von Heio Steffens

Nach anfänglicher Skepsis sei mittlerweile der gesamte Landkreis Schwandorf stolz auf die Sternwarte, sagte stellvertretender Landrat Richard Tischler. Sie sei ein Anziehungspunkt und ein Aushängeschild der Gemeinde. „Jetzt spinnen sie total in Dieterskirchen“, zitierte Johann Köppl den Landrat, als dieser von dem Vorhaben erfahren hatte. Dank der Stiftung und der Unterstützung von Heio Steffens, der als Initiator und großer Förderer auftrat, konnte die Sternwarte realisiert werden. Mit mittlerweile über 18 000 Besuchern, darunter 90 Schulklassen, und einer stark gestiegenen Mitgliedszahl bei den "Sternenfreunden" sei großer Erfolg zu verzeichnen.

Mit seinem Wahlspruch, „Mach was du kannst und nicht das, was du willst, dann schaffst du es auch“, begann der neue Ehrenbürger seine Rede. Mit der Stiftung habe er nach dem frühen Tod seiner Frau Brita etwas schaffen wollen, das an sie erinnert. Sein großes Ziel sei es, Astronomie an Schulen besser zu verankern, deshalb können Bildungseinrichtungen einen Online-Zugriff auf die Sternwarte haben und sie so für den Unterricht nutzen. Rückblickend steht für Heio Steffens fest: „Es war eine glückliche Fügung in Dieterskirchen, die uns zusammengeführt hat“, ist er sich sicher. Dem wird wohl niemand widersprechen.

Mit regionalen Mundartliedern umrahmten die Dieterskirchener Sänger den Festakt.

Für Sie empfohlen

 

 

 

Videos aus der Region

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.