21.09.2020 - 09:46 Uhr
DieterskirchenOberpfalz

Kotbeutel landen im Weiher

Der gemeindliche Kindergarten steht neben zahlreichen Informationen im Mittelpunkt der Gemeinderatssitzung. Dabei wird auch ein großes Ärgernis angesprochen.

Hundeklos dienen eigentlich der Reinhaltung der Natur. 60 gefüllte Beutel wurden aus dem Bauriedl-Weiher gefischt.
von Elfriede WeißProfil

Gemeinderat Peter Schwendner berichtete bei der Sitzung des Gemeinderates, dass 60 gefüllte Beutel aus dem aufgestellten Hundeklo aus dem Bauriedl-Weiher herausgeholt wurden. „Das können wir nicht dulden, so etwas wird zur Anzeige gebracht“, antwortete Bürgermeisterin Anita Forster. Der Abfallbehälter für diese Tüten stünde nicht weit entfernt.

Außerdem behandelte das Gremium einen Bauantrag. Dabei ging es um die Erweiterung eines bestehenden Schuppens in Prackendorf durch einen Anbau von 3,25 Metern Breite und 9 Metern Länge, um forstwirtschaftliche Geräte darin unterzubringen. Die Räte stimmten dem Vorhaben geschlossen zu.

Neue Bürgermeisterin 100 Tage im Amt

Dieterskirchen

Da Belange der Gemeinde Dieterskirchen nicht beeinträchtigt werden, war auch der Punkt „Beteiligung an der Aufstellung des Bebauungsplans ,Wohngebiet am südlichen Stadteingang'“ durch die Stadt Oberviechtach schnell abgehandelt. Weder die Tiefgarage mit 85 Stellplätzen noch die 70 entstehenden Wohnungen haben gravierende Auswirkungen auf die Gemeinde. Roswitha Lindl informierte das Gremium, dass der für Oktober geplante Besuch der französischen Freunde aus Neufmanil wegen Corona nicht stattfindet.

Weiterhin wurden die Gemeinderäte darüber in Kenntnis gesetzt. dass der Parkplatz beim Kindergarten geschottert wurde, damit er benutzt werden kann. Die Zaunbaufirma habe jedoch Lieferschwierigkeiten, sodass der Zaun beim Kindergarten noch fehlt. Bei der Begehung der Einrichtung wurde die vorläufige Nutzungserlaubnis erteilt. Die Fluchttüre vom Schlafsaal direkt auf die Feuerwehr-Anfahrtszone sei nicht zufriedenstellend. Man sollte einen Notausgang in den Garten überdenken.

Zum angedachten Straßenausbau in Prackendorf soll eine Ortsbegehung stattfinden. Außerdem ist angedacht, bei einem Treffen im Gemeinschaftshaus mit den Anliegern die Fakten, besonders die Anliegerkosten, zu diskutieren. Da kein allgemeiner Veranstaltungskalender mit den Vereinen erstellt wird, sollen diese ihre Veranstaltungstermine telefonisch an die Verwaltungsgemeinschaft Neunburg melden. Für den Spielplatz in Prackendorf, der guten Zuspruch erfährt, soll ein Zaun bestellt werden.

Abschließend war noch die Schule das Thema. Am 1. Oktober um 9 Uhr kommt die „Umwelthexe“ an die Schule. Außerdem soll die Homepage der Schule wiederbelebt werden. Ferner wird eine Sekretärin mit acht Stunden an der Schule arbeiten.

Die vorläufige Nutzungserlaubnis für den Kindergarten liegt vor. Eine Fluchttüre erwies sich als ungeeignet, der Notausgang erfolgt an anderer Stelle.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.