07.10.2021 - 12:09 Uhr
DieterskirchenOberpfalz

Partnerschaft Neufmanil-Dieterskirchen wieder mit Leben füllen

Im Kreise von Freunden und Gemeinderäten genießen Johann Köppl und Bürgermeisterin Anita Forster (von rechts) sowie Martine Bonfanti und erster Bürgermeister Dominique Wafflard (von links) sowie zweite Bürgermeisterin Delphine Gontarek (hinten Mitte) den geselligen Abend.
von Elfriede WeißProfil

Seit zwei Jahren haben sich die Partner aus Neufmanil (Frankreich) und Dieterskirchen nicht mehr gesehen. Um so herzlicher fiel das "Bienvenue in Dieterskirchen" aus, als kürzlich eine siebenköpfige Delegation aus der Partnerstadt im Genusswerk eintraf.

Die letzte Begegnung innerhalb der Partnerschaft war im Jahr 2019, dann folgte die Pause wegen der Pandemie. Deshalb war die Freude über den Besuch der französischen Freunde natürlich besonders groß. Nach dem gemeinsamen Abendessen zusammen mit den Gastfamilien wurde ein kurzer Film über die Dieterskirchen gezeigt. Das Programm für den Besuch sah außerdem einen Ausflug nach Kelheim samt Schifffahrt durch den Donaudurchbruch vor, außerdem einen Besuch des Nepalpavillons in Wiesent. Nicht fehlen durfte die Holzkugel in Steinberg, die mit großem Interesse besichtigt wurde.

Zurück in Dieterskirchen erhielten die Gäste mit der Besichtigung des neuen Baugebietes und des Kindergartens einen Einblick in die Entwicklung der Gemeinde. Beim "Alten Wirt" in Bach schließlich wurde es gesellig. Bürgermeisterin Anita Forster bedankte sich bei Johann Köppl für die Gesamtorganisation und bei Roswitha und Johann Lindl sowie Altbürgermeister Johann Graßl für die Unterstützung. Auch den Gastgebern galt ihr Dank. "Ich freue mich schon auf den Besuch in Neufmanil im nächsten Jahr", versprach sie. Dominique Wafflard, Bürgermeister von Neufmanil, ließ Martine Bonfanti seine herzlichen Dankesworte für das tolle Programm übersetzen. Wenn auch durch die Pandemie etwas Stillstand in die Partnerschaft gekommen sei so solle sie jetzt wieder ausgebaut und mit Leben erfüllt werden, sagte Wafflard. Zur Erinnerung überreichte er ein Gastgeschenk. Im kommenden Jahr ist der Gegenbesuch geplant.

Offiziell besteht die Gemeindepartnerschaft zwischen Dieterskirchen und der gut 1000 Einwohner zählenden Gemeinde Neufmanil in den A rdennen seit 2005, erste Kontakte wurden jedoch von Johann Köppl bereits 2003 geknüpft. In diesen sechzehn Jahren gab es insgesamt 31 Begegnungen. Höhepunkte waren auf französischer Seite Besuche in Paris, Reims und Sedan sowie ein Fußball-Freundschaftsspiel. Auf deutscher Seite wurden Regensburg, Schwandorf, Mödlareuth sowie verschiedene Vereins- und Bürgerfeste besucht. Erklärtes Ziel der beiden Partnerschaftsvereine ist es, besonders die Jugendlichen zu motivieren, an den gegenseitigen Besuchen teilzunehmen, um so die Partnerschaft in die Zukunft zu bringen.

Bürgermeister Dominique Wafflard und Martine Bonfanti überreichen ein Gastgeschenk an Bürgermeisterin Anita Forster.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.