31.03.2019 - 18:26 Uhr
DieterskirchenOberpfalz

Ein Schlüssel zum Lernen

Den "geistigen Mülleimer" müssen auch Kinder mal leeren. Bewegung hilft dabei. Wie das geht, zeigten Experten im Kindergarten St. Ulrich

"Brain Gym" ist mehr als Zappeln: Gezielte Bewegung fördert das Lernen. Beim Vortrag durften die Eltern schon mal üben.
von Externer BeitragProfil

Bewegung ist der Schlüssel zum Lernen. Ausgehend von dieser These bekamen Eltern, Lehrer und Erzieher Einblicke, wie sie ihren, oder den ihnen anvertrauten Kindern, mehr Leichtigkeit und Freude beim Lernen vermitteln können. Schon Kinder kämpfen gegen Reizüberflutung. Medien, sowie Stress und Hektik blockieren. Wie ein neues Bewegungskonzept den "geistigen Mülleimer" leeren kann und dabei der Spaß am Lernen erhalten bleibt, erfuhren die Zuhörer bei einem Vortrag in der Grundschule Dieterskirchen.

Organisiert vom Kindergarten St. Ulrich und finanziert von der Gebietsverkehrswacht Neunburg vorm Wald, konnte Kindergartenleiter Anette Zwack knapp 30 interessierten Eltern vermitteln, wie sie dazu beitragen können. Die Basis dazu lieferte der Vortrag der Referenten Martina Gruber, Physiotherapeutin und Kinesiologin aus Neunburg und ihrer Partnerin Anuschka Wiegand, ebenfalls Kinesiologin und Krankenschwester aus Lappersdorf. "Brain Energy" war das Schlagwort des Abends.

Die Moderatorinnen stellten dabei ein Konzept vor, bei dem die Körperkoordination angebahnt wird, um das Lernen zu erleichtern und Gelerntes zu festigen. Überkreuzbewegungen, Bewegungswechsel beim Springen und sogenannte "Hook-Ups" sollen den Kindern helfen, sich in Neues hineinzudenken, ohne dabei überfordert zu sein. "Brain Energy" soll keinen zusätzlichen Ballast darstellen, vielmehr sollen die Kinder ihren "geistigen Mülleimer", der durch Medien, Computer, Lernstress und -druck gefüllt wurde, problemlos leeren können.

Dadurch wird Wissen spielerisch gespeichert und kann auch unter Stress (Prüfungsangst) abgerufen werden. Die Anwesenden wurden mit Brain-Gym-Übungen geschickt in den Vortrag eingebunden und durften einen "bewegten" und informativen Abend erleben.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.